Saison unterbrochen!

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen hat der Fußballverband Rheinland die laufende Saison zunächst bis auf weiteres unterbrochen. Die kommenden Spiele der Senioren und Junioren fallen somit aus.

Bittere Niederlage beim Spitzenreiter

Mit stark dezimierten Kader (6 verletzte) und mit Quint weiterhin einem Feldspieler im Tor, reiste der SCV zum bisher stark aufspielenden Aufsteiger aus Niederberg.Von Anfang an zeichnete sich ein temporeiches und qualitativ hochwertiges Spiel ab, bei dem der SCV in der ersten Halbzeit etwas die Oberhand hatte. Allerdings konnte man die guten Chancen nicht nutzen, oder man spielte diese nicht konsequent aus.

mehr…Oder, es fehlte ein wenig das Glück, wie bei 2 guten Möglichkeiten von Topscorer Mattes: zuerst scheiterte er im eins gegen eins am Gästekeeper, als dieser den Abschluss unseres Spielmachers mit dem schwächeren rechten Fuß gerade noch so mit dem ausgestreckten Arm parieren konnte. Keine 5 Minuten später war der 21-Jährige wieder durch tauchte vor dem Keeper auf und lupfte diesen clever. Der Ball flog langsam Richtung Tor und alle hatten schon den Jubelschrei auf den Lippen, doch in letzter Sekunde konnte ein Verteidiger des Heimteams den Ball von der Linie kratzen. Aber auch die Niederberger spielten mit, ein guter Schussversuch flog knapp übers Tor. Die restlichen Angriffe konnten aber von unserer gut stehenden Defensive um den starken Benni, geklärt werden. Gegen Ende der Halbzeit scheiterte Max, der nach einer herrlichen Vorarbeit von Kenan, der an der Eckfahne einen Verteidiger per Beinschuss düpierte und anschließend klug in den Rückraum legte, mit seinem Schussversuch am Keeper.Im 2. Durchgang gestaltete sich die Partie noch ausgeglichener und es ging wirklich hin und her. Mal kratzte der Niederberger Schlussmann einen Kracher von Marv aus dem Winkel, mal verzog ein Stürmer des Heimteams knapp. Für die Zuschauer war es tatsächlich ein sehr unterhaltsames Spiel, doch die Tore fehlten. Mittlerweile hatte das Heimteam auch eine stärkere Phase und war Mitte der 2. Halbzeit etwas Spielbestimmender. In der 72. Minute dann der Doppelschlag: ein Angriff konnte nicht konsequent genug geklärt werden, prallte von unserer Abwehr an den nächsten offensiven und von dort eher glücklich vor die Füße des starken Niederberger Spielführers, der nun freie Bahn hatte und Quint bei seinem Schuss ins Lange eck keine Chance ließ. Kurz darauf rückte man etwas zu weit auf und lief somit in den Konter, welcher zum 2:0 genutzt werden konnte.Doch das Team steckte nicht auf, kam nochmal zurück und kämpfte bis zum Schluss. So war es Wirbelwind Max, der den Ball auf rechts zunächst behauptete, anschließend mit einem tollen solo 3 Gegenspieler stehen ließ, in die Mitte zog und den kurz zuvor als „Brechstange“ eingewechselten Lukas per Steckpass bediente, welcher das Leder trocken ins kurze Eck drosch. Die anschließenden Angriffe konnten leider nicht mehr sauber ausgespielt werden, sodass man den Leistungsgerechten Ausgleich nicht mehr herstellen konnte.Nach zuletzt 3 Siegen in den letzten 4 Pflicht spielen, musste man sich nun geschlagen geben. Man befindet sich derzeit auf dem 10 Platz (von 15), doch das Fußballerisch gezeigte ist bislang sehr positiv und wenn man sich öfters belohnt und auch die verletzen Spieler langsam zurückkommen, sammelt man mehr und mehr Punkte.

Reserve überrascht Aufstiegskandidaten!

Mit 6:4 holte die 2.Mannschaft überraschend alle Punkte aus Niederberg mit nach Hause. Während die Gastgeber mit hängenden Köpfen nach dem Spiel haderten, freuten sich die Grün-Weissen sichtlich über diesen Coup! Dabei mußte Trainer Dirk „Zippel“ Mühleib mit einem minimierten Kader (13 Mann) in Neuendorf anreisen und die Mannschaft deshalb auf einigen Positionen umstellen.

mehr…Aber die Jungs legten los wie die Feuerwehr …. Durch schönes Durchkombinieren im Mittelfeld erzielte Dominik Rasch in der neunten Minute den Führungstreffer. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Wenige Augenblicke später besorgten die Gastgeber glücklich den Ausgleich, (11.) der Ball wurde abgefälscht und tippelte unglücklich gegen den Innenpfosten ins Tor. Ein frühes Ende hatte das Spiel für Yacine Deki, der in der 14. Minute vom Platz mußte wegen einer Oberschenkel-Zerrung und von Tom Schmitt  ersetzt wurde. Nach einem Eckball und einer Unachtsamkeit in der Vallendarer Abwehr konnte Niederberg die Gunst der Stunde nutzen und mit einem schönen hart platzierten Kopfball unhaltbar zum 2:1 (37.) einnetzen. Die Heimmannschaft nahm die knappe Führung mit in die Kabine. Trainer Dirk „Zippel“ Mühleib fand in der Halbzeitpause die richtigen Worte und Vallendar legte in der zweiten Halbzeit ähnlich furios los. Für das zweite Tor für den SCV war Tobias Lang verantwortlich, der in der 46. Minute sich mit Macht und Energie über die rechte Seite durchsetzt und mit einem harten platzierten Schuss ins lange Eck  das 2:2 besorgte. Der Treffer zum 3:2 für die TuS fiel mit einen sehenswerten „Sonntagsschuss“ aus spitzem Winkel über die rechte Seite. Der Schuss landete im langen Eck unhaltbar im Tor. Ein Treffer den man aber auch im Vorfeld schon unterbinden hätte können. Doch die Grün-Weissen zeigten sich unbeeindruckt. Durch eine starke spielerische, läuferische und kämpferische geschlossene Mannschaftsleistung drehten „Dodo“ Rasch (55.) und „Salwy“ Philipp Salkowsky  (64.) mit ihren Treffern das Spiel. Die Gastgeber sammelten sich nochmal und erzielten erneut den Ausgleich (70.). Doch Trainer Dirk „Zippel Mühleib spürte, das in diesem Spiel deutlich mehr zu holen ist und setzte alles auf eine Karte. Mit Mike Breitengraser  stärkte Vallendar noch einmal die Offensive. Und der Joker traf im Doppelpack für den SCV (82./91.)! Zuerst verlor Niederberg durch ein aggressives Pressing im Mittelfeld von Vallendar den Ball und Mike konnte den perfekt gespielten Pass in die Tiefe durch seine Schnelligkeit erlaufen und unhaltbar im Tor unterbringen. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit kombinierten die Grün-Weißen noch einmal perfekt über die Außen und Arber Shala legte Mike den Ball exzellent auf und er konnte ohne Probleme zum viel umjubelten Treffer einnetzen. Letzten Endes ging SC Vallendar II im Duell mit TuS Niederberg II als verdienter Sieger hervor. Großes Kompliment an die Jungs die nach zweimaligen Rückstand sich nie haben hängen lassen und sich immer wieder mit hohem Einsatz ran gekämpft haben. Endlich hat die Mannschaft mal gezeigt was Sie zu leisten im Stande ist. Nächsten Sonntag hat unsere Zweite spielfrei, bevor es am 01.11.2020 um 11:00 Uhr in Pfaffendorf wieder weiter geht.

Vorschau: Schwere Auswärtsspiele für den SCV

Am kommenden Sonntag geht es für beide SCV-Teams in den Koblenzer Stadtteil Niederberg. Auf dem neuen Kunstrasen wird es ein echter Prüfstein, die 1.Mannschaft spielt immerhin gegen den Tabellenzweiten, der beim heimstarken VfR zuletzt ein 2:2 holte (Anstoß 14.30 Uhr). Die Reserve muß an gleicher Stelle um 11 Uhr antreten, die TuS gewann am letzten Wochenende mit 6:0 in Arzheim und steht auf Rang vier. Unsere mitreisenden Zuschauer bitten wir auf die Hygienevorschriften des TuS Niederberg zu achten. Außerdem reisen die D-Junioren zur ungewohnten Ferienzeit zum letzten Spiel ins Rhenser Mühlental, Anstoß am Samstag ist um 12 Uhr. Wir wünschen unseren Teams viel Erfolg!

Hier könnt ihr euch das Formular zur Datenerhebung des TuS Niederberg downloaden:

TuS Niederberg – Datenblatt

D-Jugend furios im Topspiel

Die D-Junioren hatten im Topspiel der Quali-Runde den Tabellenführer Weißenthurm zu Gast und sorgten mit einem 4:0-Erfolg für klare Verhältnisse im Kampf um die Tabellenspitze. Von Beginn an gab es nur eine Richtung, die Kombinierten suchten jeden Weg nach vorne um zum Abschluß zu kommen.

mehr…Angetrieben durch die kongenialen Spielmacher Jonas und Ben ergaben sich eine Vielzahl von Möglichkeiten. Doch es dauerte bis zur 18.Minute als das erlösende 1:0 fiel. Marlon hatte genau gezielt und brachte somit sein Team auf die Siegerstraße. In der Folgezeit kamen auch die Gäste besser ins Spiel und fast den Ausgleich erzielt: Eine Bogenlampe senkte sich hinter Neo und klatschte an den Innenpfosten, Glück gehabt! Doch noch vor der Pause ein echtes Schmankerl der Gastgeber: Jonas wird steil geschickt, und lupft technisch sehenswert den Ball über den herauseilenden Torwart ins Netz, ein Bilderbuch-Tor! Bis zur Pause tat sich dann nicht mehr viel, die Abwehr um Onat, Max und Louis hatten alles im Griff und konnten sich auch selbst öfter ins Spiel nach vorne einsetzen. Auch Julian machte über die Außen viel Dampf und ließ seine Gegenspieler nicht zum Zuge kommen. Nach dem Seitenwechsel ging es in diesem Stil auch weiter, nach nur 5 Minuten war die Messe dann entgültig gelesen, als Vannero zum entscheidenden 3:0 einnetzte. Fortan waren die Gäste nur noch um Schadensbegrenzung bemüht, mehrere Treffer wären durchaus möglich gewesen, doch nur noch Youngster Jonathan war zum Ende des Spiels nochmal erfolgreich. Im Strafraumgetümmel schaltet er am schnellsten und besorgt den 4:0-Endstand. Eine tolle Vorstellung der Mannschaft die am Ende auch entsprechend mit Applaus der Zuschauer belohnt wurde. Es spielten: Neo Allmoslöchner, Onat Altun, Marlon Gutweiler, Jonas Soler Wittke, Ben Ciesielski, Alexander Konobewski, Maximilian Kux, Louis Scheerer, Julian Gebauer, Vannero Jazvin, Jonathan Konobewski.

Reserve unterliegt trotz tollem Pokalfight

Wieder zeigte der SCV eine ansprechende Leistung, und wieder stand man am Ende mit leeren Händen da. Gegen den C-Ligisten Horchheim II konnte man zu keiner Zeit des Spiels einen Klassenunterschied ausmachen, im Gegenteil, zeitweise beherrschte man Ball und Gegner im ersten Durchgang.

mehr…Die Mannschaft war vor dem Spiel, trotz einiger personeller Ausfälle, sehr gut eingestellt und ließ dem Gegner in einem 4-5-1 kaum Platz zum kombinieren. Andereseits aber fehlte im Spiel nach vorne die Präzision, so das es auf beiden Seiten nur sehr wenige Torchancen gab. So hatten die Gäste zwei Möglichkeiten nicht genutzt, und die Grün-Weißen mit einigen sehenswerten Distanzschüssen Pech. Im Mittelfeld waren vor allem Dennis Dodic und Yacine Deki sehr präsent, liefen viele Bälle ab und überzeugten mit klugem Aufbauspiel. Auch die Abwehr mit Sascha, Philipp im Zentrum und Tobi, Jan auf den Außen zeigten sich gut aufgelegt. Aber die Gäste hatten dennoch einen Brecher vorne drin, den man nur schwer verteidigen konnte. So kam es in der 25.Minute gleich zu zwei Schlüsselszenen, die das Spiel in Gästerichtung drehte: Zunächst verletzte sich Blerim in einem Zweikampf, er konnte leider nicht mehr weiterspielen. Nur kurz darauf dann die Führung der Gäste, als eine Hereingabe nicht geklärt wurde und im Zentrum freistehend ein Gästestürmer einschießen konnte. Doch auch der Rückstand brachte den SCV nicht aus dem Konzept, weiter spielte man mutig nach vorne. In der Halbzeitpause schwor man sich noch mal ein und drängte nun vehement auf den Ausgleich. Und diesmal ergaben sich auch gute Möglichkeiten, doch es fehlten oftmals Zentimeter beim Abschluß oder dem Zuspiel. Mitten in der Drangperiode dann die vermeintliche Entscheidung, als besagter Stoßstürmer der Gäste sehenswert per Sonntagsschuß das 2:0 erzielte. Aber auch diesen neuerlichen Rückschlag steckte die Mannschaft weg, man versuchte wirklich alles dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Belohnt wurde der Aufwand jedoch leider zu spät, Dennis Dodic mit einem satten Schuß verkürzte in der Schlußminute zwar auf 1:2, doch in der Nachspielzeit nutzten die Gäste einen ihrer wenigen Konter zum entscheidenden Tor. Schade, eine tolle Mannschaftsleistung wurde leider wieder nicht belohnt. Aber der Auftritt sollte Mut für die nächsten schwierigen Aufgaben machen! SCV: Christian Kwade, Sascha Hünerfeld, Philipp Salowsky, Tobias Lang, Jan Hundsdörfer, Yacine Deki, Dennis Dodic, Len Köhler, Ruben Rodrigues, Arber Shala, Blerim Gashi, Mike Breitengraser, Jannis Meyer, Hannes Schmidt.

SCV dreht Pokalpartie in den Schlußminuten

Schon in der zweiten Pokalrunde einen Ligakonkurrenten als Gegner zu bekommen kann man sicher nicht als „Losglück“ bezeichnen. Dazu mußte man die zuvor siegreiche Mannschaft umstellen, aber auch dieses Team sollte stark genug sein dem Gegner Paroli zu bieten.

mehr…Auch die Gäste aus der Vorstadt hatten einige Ausfälle zu verkraften, verloren zuletzt gegen Ligaprimus Anadoluspor Koblenz, zeigten dort aber eine bärenstarke Leistung. Eigentlich gute Voraussetzungen für ein langsames Abtasten, doch von der ersten Minute an bekamen die Zuschauer Tempofußball von beiden Seiten geboten. Und auch die ersten Torchancen ließen nicht lange auf sich warten: Nach einer tollen Hereingabe von Paul konnte der Gästekeeper großartig parieren, und Janne hatte einfach Pech als sein Schuß aus 14 Metern nur den Pfosten streichte. Auf der anderen Seite rettete Quint zweimal in höchster Not die Grün-Weissen vor einem Rückstand. Dann Schock für den SCV: Leo Cofone mußte schwer verletzt vom Platz (An dieser Stelle wünschen wir unserem Leo schnellste Genesung!), der SCV für kurze Zeit in Unterzahl. Diese nutzten die Gäste prompt zur Führung, als eine Hereingabe unglücklich abgefälscht wurde und der Gästestürmer freie Bahn hatte um zum 0:1 einzuschieben. In der Folgezeit übernahmen mehr und mehr die Gäste die Kontrolle, spielten Erfahrung und Ballsicherheit aus. Doch auch die Gäste mußten kurz vor der Pause verletzungsbedingt wechseln (und auch hier wünschen wir schnellste Genesung!), weshalb es in der Halbzeit zu einer recht kuriosen Situation im Stadion kam: So fuhren nebst Notarzt auch zwei Krankenwagen vor die Kabinen um die Spieler zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus zu bringen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wollten die Grün-Weissen unbedingt den Ausgleich erzwingen, doch es wurde immer schwerer eine Lücke zu finden. Mittlerweile hatte das Tempo nachgelassen, doch die Intensität war weiter sehr hoch. Um jeden Ball wurde verbissen gekämpft, jeder Meter Boden bearbeitet. Mit fortschreitender Spieldauer wurden auch die Beine des SCV schwerer, verteidigten die Gäste äußerst geschickt und ließen kaum Chancen zu. Allerdings verpassten es die Rot-Weissen auch selbst mit einem entscheidenden Konter das Spiel entgültig zu ihren Gunsten nach Hause zu bringen. So kam es wie es (glücklicherweise aus SCV-Sicht) kommen mußte: Als man schon nicht mehr mit dem Ausgleich rechnete war es ausgerechnet Abwehrrecke Lukas Minnebeck der den Ausgleich besorgte. Eine eher verunglückte Flanke Richtung Strafraum wurde analog zum 0:1 unglücklich abgefälscht, genau in die Füße von Lukas der am Torwart zum umjubelten 1:1 in der 90.Minute vorbeispitzelte! Nun wurde es leider auch etwas hektisch zum Schluß, und der Schiedsrichter hatte einiges zu tun. So gab es noch einen Platzverweis für die Gäste und einen letzten Angriff des SCV. Und dieser brachte in der fünften Nachspielminute tatsächlich den Lucky Punch! Leon Paulus im Strafraum am Ball, dreht sich und wuchtet das Leder in die Maschen! Was für ein Finish, und endlich mal ist der SCV derjenige mit dem Matchglück, welches sich zu Beginn der Saison noch brutal gegen die Grün-Weissen gewandt hatte. Die Schlußsekunden wurden schadlos überstanden und man konnte erschöpft, aber glücklich den Einzug in die nächste Pokalrunde feiern. SCV: Quint Klug, Niklas Hecht, Mark Kosubek, Atakan Bahceci, Leon Paulus, Leonardo Cofone, Benjamin Kohl, Paul Billen, Marvin Jösch, Janne Häusler, Marcel Sauerborn, Atakan Altun, Kenan Mehmeti, Mattes Häusler, Lukas Minnebeck.

Hinweise zum Hygienekonzept im Stadion

Mit Beginn dieser Saison ist so einiges anders im Amateurfußball. Genau wie die Profivereine, müssen auch die „Kleinen“ auf den Sportplätzen Hygienekonzepte vorweisen und durchsetzen. Nur so ist ein geregelter Spielbetrieb überhaupt möglich. Wir bitten unsere Anhänger sich auf unserer Website die Hygienehinweise durchzulesen und bei der Umsetzung mitzuhelfen. So könnt ihr im Download-Bereich das Formular zur Datenerfassung herunterladen und schon zu Hause ausfüllen. Somit sparen wir Zeit bei der Datenerfassung und haben weniger Wartezeit am Stadioneingang. Bitte haltet Abstand, überall auf dem Sportplatz sind entsprechende Hinweise angebracht, u.a. auch Kreuzmarkierungen am Boden, die ihr bitte freihaltet. Wir möchten uns jetzt schon bei euch bedanken, das ihr tatkräftig mithelft die Hygienevorschriften zu beachten!