Derby-Sieg für Grün-Weiss!

Eines vorweg, solche Begriffe wie „Notelf“ oder „Rumpfmannschaft“ wären eine Beleidigung für die 14 Spieler, die im Derby gegen die Insulaner eine geradezu fantastische Leistung ablieferten! Im Gegenteil, das war einer 1.Mannschaft absolut würdig! Doch von Anfang an: Ausgerechnet zum Prestige-Duell hatte die personelle Schieflage nochmals deutlich zugenommen, so das man sich nicht unbedingt in der Favoritenrolle wieder fand. Die Gäste hatten zuletzt eine starke Vorstellung in Immendorf abgeliefert und nur knapp verloren. Entsprechend mußte man auf der Hut sein und entwickelte einen Matchplan der nahezu zu 100% aufging. Aus gesicherter Defensive wollte man immer wieder mal Nadelstiche nach vorne setzen und vor allem mit Einsatz und Leidenschaft die Zweikämpfe für sich entscheiden. Und die ersten Möglichkeiten waren auf Seiten des SCV: Andy wird im Strafraum freigespielt, und scheitert knapp am Keeper! Die folgende Ecke: Wieder wirft sich Andy in den Ball, doch auf der Linie klärt ein Abwehrspieler. Und überhaupt Andy Fritz, ein ständiger Unruheherd, immer anspielbar und Störfaktor für das Aufbauspiel der Gäste. Nach 20 Minuten dann nahm das Spiel einen dramatischen Verlauf: Luca Mohr kann den Ball halblinks behaupten, nimmt aus ca. 20 Metern Maß, und mithilfe des Innenpfosten landet die Kugel zur Führung im Netz, „Tor des Monats“-verdächtig! Dem nicht genug, keine zwei Umdrehungen hatte der Minutenzeiger absolviert, da klingelte es schon wieder: Amando aus identischer Position wie zuvor Luca, der Ball wird noch abgefälscht und senkt sich ins lange Eck zum 2:0, großer Jubel im Grün-Weissen Fanlager! Doch es gab noch weitere Aufreger, ein unschönes Einsteigen des Gästekapitäns gegen Florian Cui brachte kurzzeitig Tumulte unter den Spielern auf dem Platz. Ergebnis war jeweils eine Rote Karte für beide Mannschaften. Erst ab der 30.Minute kamen die Blau-Weißen wieder etwas besser in die Partie, jedoch ohne nennenswerten Abschluss. Die Abwehr um Admir und Amando stand bombensicher, spielte fast fehlerlos. In der Halbzeitpause schwor man sich nochmal ein, den Vorsprung möglichst lange zu verteidigen, man erwartete eigentlich einen Sturmlauf der Gäste. Doch schon nach 5 Minuten war die Messe eigentlich gelesen: Dogan setzt sich im Strafraum durch, scheitert zunächst am Keeper, drückt den zweiten Ball aber über die Linie zum 3:0, der K.O. für den SVN. Kurz darauf wurde die Anzahl der Spieler noch übersichtlicher, eine Ampel-Karte für den SCV, eine weitere Rote Karte für die Gäste, mit 9 gegen 9 ging es nun weiter. Der SCV ließ den Ball nun in den eigenen Reihen laufen, und wenn sich die Lücke auftat wurde schnell nach vorne gespielt, entweder über Luca oder Niki, die mit ihrer Schnelligkeit häufig gefährliche Situationen kreierten. Auf der anderen Seite hatte Chris im Tor nichts zu tun und konnte sich von hinten die schön vorgetragenen Konter ansehen. Einer davon brachte dann auch das vierte Tor: „Kilometerfresser“ Dogan war über links marschiert, hat das Auge, flankt in die Mitte auf Niki, der eiskalt volley zum 4:0 einschießt! Der Rest war nur noch Schaulaufen, gewechselt wurde auch noch, Luca und Niki holten sich ihren Extra-Applaus ab. Mit Marvin und Pascal kamen noch zwei Jungs aus unserer A-Jugend in die Partie, die sich beide nahtlos in die Mannschaftsleistung einfügten, als ob sie schon immer dabei gewesen wären. Zugegeben, der SVN hatte einen Rabenschwarzen Tag erwischt, aber das soll die Leistung des SCV in keinster Weise schmälern. Ein kleines Extralob für Alex und Yannik, auf den ungewohnten Außenverteidigerpositionen lieferten sie ein fehlerfreies Spiel ab, Chapeau! Ein toller Derby-Tag für die Grün-Weissen! SCV: Christian Kwade, Admir Softic, Amando Reinhardt, Yakup Aydin, Alex Ritli, Yannik Stutzke, Dogan Cevik, Luca Mohr, Niklas Jösch, Andreas Fritz, Florian Cui, Marvin Raffauf, Pascal Velten, Blerim Gashi.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.