SCV unterliegt Regionalliga-Reserve

Die Vorraussetzungen vor dem Duell mit der Regionalliga-Reserve der Vorstädter waren nicht gerade rosig. In den ersten Spielen der Saison mußte die junge Mannschaft ziemlich Lehrgeld bezahlen, hatte fehlendes Matchglück und mit unglücklichen Spielverläufen zu kämpfen. Darunter hatte natürlich auch das Selbstbewußtsein gelitten, so wollte man gegen die Rot-Weißen unbedingt das Spiel offen halten und möglichst einen frühen Rückstand vermeiden.

mehr…Doch schon nach 12 Minuten waren alle guten Vorsätze dahin, im Strafraum setzte sich ein Gästeakteur clever durch und erzielte das 0:1. In der Folge war man ziemlich verunsichert und konnte sich nur mit langen Bällen helfen, die vorne allerdings verpufften. Als nach einer halben Stunde die Gäste auf 2:0 erhöhten sah es wahrlich nicht gut aus. Doch in der letzten Viertelstunde vor der Pause fing sich die Mannschaft und setzte einige gute Akzente nach vorne. Hoffnung gab es in der 38.Minute, als Pascal Velten eine Hereingabe zum 1:2-Anschlußtreffer abschließen konnte, das sollte doch etwas Rückenwind für den zweiten Durchgang geben. Zur Pause wurde gewechselt, kam auf der rechten Verteidigerposition Sandro Niehaus für Tobias Lang in die Partie. Doch so richtig Zugriff bekam man immer noch nicht, die Gäste spielten ihre ganze Routine aus und kamen nach gut einer Stunde zum 3:1-Treffer. Nun kamen noch Nico Stein und Toni Portugall für Tom Schmitt und Mattes Häusler in die Partie. Man riskierte noch mal alles und versuchte weiter in die Offensive zu gehen, doch die Gäste nutzten den sich bietenden Raum für gefährliche Konter. In dieser Phase entschärfte Keeper Sam eine ganze Reihe von Möglichkeiten, ein Debakel hätte es werden können. Doch zehn Minuten vor Schluß doch noch die Chance zurückzukommen: Pascal war über rechts durchgebrochen und schob entschlossen zum 2:3 ein. Nochmal war man dran, und es gab sie sogar, die große Möglichkeit zum Ausgleich! Ein Freistoß segelt in den Gästestrafraum, Kopfball, nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei! Mit ein wenig Glück hätte man hier durchaus noch zum ersten Punkt kommen können. Doch mit dem Schlußpfiff fuhren die Rot-Weissen den entscheidenden Konter zum 4:2 und nahmen alle Punkte mit in die Vorstadt. Fazit: Das Momentum ist zur Zeit nicht auf der Seite des SCV, doch die Mannschaft hat trotzdem das Potenzial und die Fähigkeiten das Ruder wieder rumzureißen. Nun heißt es weiter an der Stabilität zu arbeiten um Stück für Stück wieder Selbstvertrauen aufzubauen. Für den SCV spielten: Sam Schneider, Pascal Velten, Mark Kosubek, Mattes Häusler, Alex Ritli, Tim Felber, Kenan Mehmedi, Marvin Raffauf, Tobias Lang, Tom Schmitt, Amando Reinhardt, Sandro Niehaus, Toni Portugall, Nico Stein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.