SCV verliert Gipfeltreffen

Die äußeren Bedingungen waren wie gemalt, Sonnenschein, warme Temperaturen, eine phantastische Kulisse, Zweiter gegen Erster. Doch personell mussten die Grün-Weissen auf drei Schlüsselspieler (Amando, Ioannis und Michael) verzichten. Dies zu kompensieren sollte eine Herkulesaufgabe sein gegen das beste Team der Liga. Die Gäste aus Rübenach kamen mit breiter Brust und der Empfehlung ins Vredestein-Stadion, bisher alle Spiele gewonnen zu haben. Nach anfänglichem Beschnuppern kam das Spiel nach ca. 15 Minuten besser in Gang. Die Defensivreihen beider Mannschaften hatten bis dahin Oberwasser und größere Torchancen waren eher Mangelware. Das Spiel war gutklassig und schnell, lediglich der Schiedsrichter hatten einen schweren Stand. Lag bei einigen kniffligen Abseitsentscheidungen daneben, und auch sonst machten es die Mannschaften dem Referee nicht gerade leicht. Hitzige Zweikämpfe und versteckte Fouls gab es leider schon hin und wieder. Nach 35 Minuten gab es dann den ersten sportlichen Glanzpunkt: Ein weiter Befreiuungsschlag, die Gästeabwehr zu weit aufgerückt, und schon steht Yannik Stutzke frei vor dem Tor und kann überlegt zum 1:0 einsschießen. Nun ging es fast Schlag auf Schlag, Marcello mit der Riesenchance auf das zweite Tor, auf der anderen Seite Moreno mit einer Glanzparade und ein Pfostentreffer nach einer Ecke. Doch der Ausgleich sollte kurz vor dem Pausenpfiff trotzdem fallen, mit einem 1:1 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Grün-Weissen nochmal ihr in die Hand, und schon nach wenigen Minuten hatte Dogan mit einem sehenswerten Treffer zum 2:1 den Geräuschpegel im Stadion stark ansteigen lassen! Man warf nun alles in die Partie, doch der FVR zeigte sich als absolute Topmannschaft und spielte nun die individuelle Klasse gnadenlos aus. Eine Stunde hielt der SCV die Führung, ehe durch einen strammen Weitschuss ins Eck der Ausgleich fiel. Weiterhin versuchte man alles um den Gegner vom eigenen Strafraum fernzuhalten, und fast hätte der Spielverlauf eine anderen Weg genommen. Ein toller Distanzschuss von Dogan zischte nur Zentimeter am Winkel vorbei, der Torschrei lag schon auf den Lippen! Doch quasi im Gegenzug in der 75.Minute die Führung für die Gäste, das war der K.O. für die Grün-Weissen. Lange hatte man viel in die Partie investiert, doch Rübenach agierte nun clever und erhöhte gegen völlig konsternierte Vallendar bis zum Schlußpfiff auf 5:2. Sicherlich zu hoch, denn der SCV hatte bis zum 2:3 alles rausgehauen was ging. SCV: M.Lukas, Y.Aydin, L.Reinhardt, D.Cevik, F.Cui, Y.Stutzke, D.Nefferdorf, N.Jösch, M.Gerhartz, A.Softic, M.Dreher, A.Ritli, G.Siebert, A.Fritz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.