F-Jugend mit Turniersieg!

Am vergangenen Samstag trat unsere F-Jugend hochmotiviert zum Hallenturnier in Höhr-Grenzhausen an. Das inzwischen ebenso gut eingespielte Trainergespann Tobias und Stefan bewies an diesem Tag erneut dass richtige Fingerspitzengefühl für die Aufstellungen und Einwechslungen.

hier mehr…

Neu im Kader des SC Vallendar war unser Wintertransfer aus Kalifornien: Emil besuchte vor gut vier Wochen unser Training und wurde sofort toll von seinen Mannschaftskameraden aufgenommen. Er durfte bei seinem ersten Hallenturnier in Deutschland gleich alle Positionen (Abwehr, Mittelfeld, Sturm und Torwart) ausprobieren. Im ersten Spiel traf der SC Vallendar auf das inzwischen bestens bekannte spielstarke Team aus Weitersburg. Während wir vor einer Woche in Neuhäusel auf einem sehr kleinen Spielfeld mit Bande deutlich unterlegen waren, gaben wir diemal von Beginn an die Richtung vor. Der Mittelfeldmotor Philipp Kring setzte Tim Fischer und Jabob Kern immer wieder gekonnt in Szene. Mit zunehmender Spielzeit konnte sich der SV Weitersburg entlasten und selbst Druck aufbauen. Doch die Abwehrspieler Felix Scherer und Benni Löser wehrten die Angriffe erfolgreich ab. Nach etwa 8 Minuten erzielte Tim Fischer den hochverdienten Führungstreffer für die Grün-Weißen. Nun machte Weitersburg auf und drückte aus Gas. Leider kam Benni zwei Minuten vor Spielende eine Schrittlänge zu spät. Ein Weitersburger Spieler konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Beim anschließenden Strafstoß hatte unser Torwart Björn zwar die Ecke geahnt, jedoch keine Chance den Ball zu parieren. Somit trennten sich die an diesem Turniertag stärksten Teams mit einem Unentschieden im Eröffnungsspiel. Im zweiten Spiel traf man auf die Sportfreunde Höhr-Grenzhausen. Björn Hundsdörfer hielt dank der souveränen Unterstützung seiner Abwehrspieler Fabian Wittebrock, Felix Scherer und Emil Garske das Tor sauber. Mit tollen Abwürfen bis zum Mittelkreis eröffnete er ein ums andere Mal das Spiel. Diese dankbaren Bälle wurden von Benni Löser und Philipp Kring verarbeitet. Fritz Jäckel, Tim Fischer und Jakob Kern kamen zu guten Torchancen. Doch ein Fernschusstor von Benni Löser brachte uns die verdiente Führung. Nach einem Pfostenschuss von Felix Scherer lag das 2:0 in der Luft, Tim Fischer erzielte dieses zweite Tor nach toller Vorarbeit durch Jakob Kern. In der halbstündigen Pause vor dem dritten Spiel versorgte Emils Papa Jan das Team samt Geschwisterkinder mit leckeren Berliner. Frisch gestärkt stellten wir uns der JSG Untermosel entgegen. Die hochgewachsenen und körperlich robusten „Kinder von der Mosel“ verlangten uns einen großartigen Schlagabtausch ab. Erstmals in diesem Turnier mussten wir einen Rückstand aufholen. Doch es blieben uns noch sechs Spielminuten um das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen! Nach Toren von Jakob und Tim konnten wir kurz vor Schluss mit 2:1 in Führung gehen. Nun musste ein erneuter gegnerischer Treffer verhindert werden. Benni, Fabian, Felix und andere blockten die letzten Schüsse auf unser Tor. Abpfiff!! Erleichterung bei den Spielern, den Trainern und dem gesamten Fan-Block. Nach einem so packenden Sieg blieb leider wenig Zeit zur Erholung, da nach lediglich einem Spiel unser letzter Auftriff erfolgte.  Das jüngste Team des Turniers wollte seine Entwicklung gegen uns testen. Der VFR Koblenz konnte bis zu diesem Zeitpunkt keines seiner Spiele gewinnen. Unsere offensiven Spieler Björn, Fritz und Fabian machten sehr schnell deutlich, dass der VFR Koblenz auch gegen den SC Vallendar verlieren sollte. Nach zahlreichen Torchancen sowie einem Pfostenschuss, erzielte Tim sehr spät unseren Führungstreffer. Da hielt es kurz vor Ende auch Philipp nicht mehr in der Abwehr aus. Ein Sprint aus der eigenen Hälfte, ein Doppelpass mit anschließendem gefühlvollen Abschluss zum 2:0-Endstand. Nach vier Spielen gingen unsere Spieler drei Mal als Sieger vom Platz und teilten sich die Punkte mit Weitersburg. Für den SC Vallendar spielten und siegten : Benni Löser, Björn Hundsdörfer, Emil Garske, Fabian Wittebrock, Felix Scherer, Fritz Jäckel, Jakob Kern, Philipp Kring und Tim Fischer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.