Reserve lässt Punkte liegen

Eine verdiente Niederlage holte sich die 2.Mannschaft beim FC Horchheim ab. Dabei war die ersatzgeschwächte Mannschaft vor allem im ersten Durchgang weit von Normalform entfernt. Auf ungewohntem Hartplatz waren weniger spielerische, als viel mehr auch kämpferische Dinge gefordert. Diese brachten aber eher die Gastgeber, die schon früh hätten in Führung gehen können, doch u.a. einmal an der Querlatte scheiterten. Folgerichtig gingen die Gastgeber dann nach einer halben Stunde in Führung, erst danach wurde das Spiel der Grün-Weissen besser, hatte Martin Kotala die Großchance zum Ausgleich. Doch leider wurde auchdiese Chance halbherzig vergeben, so ging es mit Rückstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erneut zunächst der SCV äußerst druckvoll, doch eine Torchance wollte leider nicht rausspringen. Es folgte eine wahre Chancenflut der Gastgeber, eine davon landete im Kasten nach einem Eckball. Mit 0:2 in Rückstand raffte man sich noch mal auf und hielt dagegen. Das Spiel wollte man auf keinen Fall abschenken, doch es fehlten einfach die Mittel um mal vernünftig zum Abschluß zu kommen. Die Gastgeber hatten somit kaum Mühe den Vorsprung zu verteidigen und mußten dafür noch nicht mal viel investieren. Und dennoch hätte das Spiel kippen können! Kurz vor dem Ende gab es nochmal Elfmeter nach einem Foul an Luca, den Renaldo trocken zum Anschlußtreffer verwertete. Noch einmal warf man alles nach vorne und es kam sie tatsächlich, die Ausgleichschance. Doch ein schöner Freistoß von Naldo klatschte ans Lattenkreuz und dahin war die Möglichkeit. Ein Punkt wäre wohl auch des guten zuviel gewesen, die Gastgeber hatten sich den Erfolg redlich verdient. Jetzt heißt es Kopf oben behalten und in den restlichen Spielen in diesem Jahr noch mal alles geben. In der engen Liga sind die Abstände im oberen Drittel sehr klein, und mit einer kleinen Serie könnte man sich weiter oben festbeißen. SCV: Christian Kwade, Markus Anheier, Dominic Wilhelms, Markus Dorschner, Marcus Werner, Luca Mohr, Renaldo Lucas, Blerim Gashi, Martin Kotala, Sascha Seifert, Florian Becker, Benedikt Bittner, Uthersan Ravikumaran, Arsim Abazi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.