Bittere Niederlage beim Spitzenreiter

Mit stark dezimierten Kader (6 verletzte) und mit Quint weiterhin einem Feldspieler im Tor, reiste der SCV zum bisher stark aufspielenden Aufsteiger aus Niederberg.Von Anfang an zeichnete sich ein temporeiches und qualitativ hochwertiges Spiel ab, bei dem der SCV in der ersten Halbzeit etwas die Oberhand hatte. Allerdings konnte man die guten Chancen nicht nutzen, oder man spielte diese nicht konsequent aus.

mehr…Oder, es fehlte ein wenig das Glück, wie bei 2 guten Möglichkeiten von Topscorer Mattes: zuerst scheiterte er im eins gegen eins am Gästekeeper, als dieser den Abschluss unseres Spielmachers mit dem schwächeren rechten Fuß gerade noch so mit dem ausgestreckten Arm parieren konnte. Keine 5 Minuten später war der 21-Jährige wieder durch tauchte vor dem Keeper auf und lupfte diesen clever. Der Ball flog langsam Richtung Tor und alle hatten schon den Jubelschrei auf den Lippen, doch in letzter Sekunde konnte ein Verteidiger des Heimteams den Ball von der Linie kratzen. Aber auch die Niederberger spielten mit, ein guter Schussversuch flog knapp übers Tor. Die restlichen Angriffe konnten aber von unserer gut stehenden Defensive um den starken Benni, geklärt werden. Gegen Ende der Halbzeit scheiterte Max, der nach einer herrlichen Vorarbeit von Kenan, der an der Eckfahne einen Verteidiger per Beinschuss düpierte und anschließend klug in den Rückraum legte, mit seinem Schussversuch am Keeper.Im 2. Durchgang gestaltete sich die Partie noch ausgeglichener und es ging wirklich hin und her. Mal kratzte der Niederberger Schlussmann einen Kracher von Marv aus dem Winkel, mal verzog ein Stürmer des Heimteams knapp. Für die Zuschauer war es tatsächlich ein sehr unterhaltsames Spiel, doch die Tore fehlten. Mittlerweile hatte das Heimteam auch eine stärkere Phase und war Mitte der 2. Halbzeit etwas Spielbestimmender. In der 72. Minute dann der Doppelschlag: ein Angriff konnte nicht konsequent genug geklärt werden, prallte von unserer Abwehr an den nächsten offensiven und von dort eher glücklich vor die Füße des starken Niederberger Spielführers, der nun freie Bahn hatte und Quint bei seinem Schuss ins Lange eck keine Chance ließ. Kurz darauf rückte man etwas zu weit auf und lief somit in den Konter, welcher zum 2:0 genutzt werden konnte.Doch das Team steckte nicht auf, kam nochmal zurück und kämpfte bis zum Schluss. So war es Wirbelwind Max, der den Ball auf rechts zunächst behauptete, anschließend mit einem tollen solo 3 Gegenspieler stehen ließ, in die Mitte zog und den kurz zuvor als „Brechstange“ eingewechselten Lukas per Steckpass bediente, welcher das Leder trocken ins kurze Eck drosch. Die anschließenden Angriffe konnten leider nicht mehr sauber ausgespielt werden, sodass man den Leistungsgerechten Ausgleich nicht mehr herstellen konnte.Nach zuletzt 3 Siegen in den letzten 4 Pflicht spielen, musste man sich nun geschlagen geben. Man befindet sich derzeit auf dem 10 Platz (von 15), doch das Fußballerisch gezeigte ist bislang sehr positiv und wenn man sich öfters belohnt und auch die verletzen Spieler langsam zurückkommen, sammelt man mehr und mehr Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.