SCV mit Remis im Derby

Am Sonntag durfte man im letzten Spiel des Jahres 2019 nochmal ein packendes Derby bestreiten, doch die Vorzeichen standen nicht gut: mit Kenan, Pascal, Alex, André, Nico und Sandro, sowie den Langzeitverletzten Angelo, Lukas und Sandrino fehlte dem SCV eine ganze Stange an Spieler.

mehr…Doch glücklicherweise halfen mit Leon und Quint wieder 2 A-Junioren aus. Und ohnehin: bis auf Spielertrainer Amando (30), war Kapitän Tim mit 21 Jahren der älteste Spieler in der Vallendarer Startelf, welche gegen ein erfahrenes Team aus Niederwerth spielte. Und die Jungs legten sich ins Zeug: Als direkt nach dem Anpfiff ein Klärungsversuch der Insulaner sich zum Querschläger entpuppte, war Quint zur Stelle, spritzte in den Ball und stand blank wenige Meter vor dem Werther Schlussmann. Der 18-Jährige blieb cool und schob zu Führung ein. Infolgedessen tat sich der Gastgeber schwer und unser junges Team spielte mutig nach vorne. Doch mit dem weiteren Verlauf des Spiels wurde allen klar: Das hier geht über Kampf, denn der Platz wurde immer holpriger und war schwer zu bespielen, was wenig Grundlage zu schönen Spielzügen bot. Nach gut 15 Minuten kam der Gastgeber besser ins Spiel und versuchte vermehrt über Standards den Ausgleich zu erzielen, blieb allerdings vor Sam’s Tor zu harmlos. Jetzt konzentrierte sich der SCV vermehrt aufs Kontern und blieb somit gefährlich. Eine gute Chance, welche über Leon und Mike heraus Gespielt wurde, konnte von Marvin nicht genutzt werden. In den 2. 45 Minuten nahm das Derby nochmal Fahrt auf und es wurde ein offener Schlagabtausch. Doch gut 10 Minuten nach Wiederanpfiff der Schock: nach einem schnellen Konter des SVN grätschte Mark beherzt dazwischen, doch der Ball rollte vor die Füße des gegnerischen Stürmers, welcher zum Ausgleich einschob. Es wirkte so, dass unser junges Team in der Schlussphase etwas mehr Sprit im Tank hatte, da sich die Chancen häuften. Zweimal hatte Tobi die Führung auf dem Fuß, konnte jedoch aus spitzem Winkel nicht verwerten. Die Gäste blieben weiterhin über Standards gefährlich, sodass unsere Hintermannschaft stets auf der Hut sein musste. Kurz vor Schluss dann nochmal dicke Möglichkeiten für beide Teams: erst konnte Tom einen Querpass vor dem Einschussbereiten Stürmer klären, dann konterte der SCV! Marv war auf und davon, allen Bewachern entwischt und lief von links auf das Tor zu. Der Torwart war bereits aus dem Tor gelaufen, doch unser Offensivmann handelte etwas zu hastig, sodass dessen Torschuss beim im Abseitsstehenden Tobi landete. Das wäre es gewesen! Somit trennte man sich Leistungsgerecht mit 1:1 und bleibt in der Rückrunde ungeschlagen

SCV schlägt Anadolu verdient!

Die Vorzeichen für den Rückrundenauftakt gegen den SV Anadolu sahen beim Team von Amando Reinhardt, Fabian Weber und Zafer Civil alles andere als gut aus. Gleich 7 Ausfälle (Davon 3 Langzeitverletzungen) hatte man zu beklagen. Glücklicherweise konnten mit Quint Klug und Leon Paulus wieder 2 A-Junioren aushelfen, welche aber schon am Vortag ein Spiel für das eigene Team bestreiten mussten. Doch unbeirrt davon legte das junge Heimteam stürmisch los und erspielte sich erste Chancen.

mehr…Bereits nach 5 Minuten spielte Toni nach einem Ballgewinn von Tim im Mittelfeld einen Traumpass hinter die aufgerückte Anadolu Hintermannschaft, sodass der gestartete Alex frei aufs Tor laufen konnte, welcher vor dem Tor aber zu lange überlegte und am Keeper scheiterte. Doch es ging weiter Schlag auf Schlag. Vor allem das schnelle Umschaltspiel nach Ballgewinn über die eigenen außen, überforderte das erfahrene Gästeteam, doch konnte man die Überlegenheit nicht nutzen. Mal zögerte man zu lange vor dem Tor, scheiterte am Keeper oder der letzte Pass war zu ungenau. Gegen Mitte der Halbzeit kam der Bezirksligaabsteiger aus Koblenz besser ins Spiel und hatte mit 2 guten Freistößen, welche als Aufsetzer gefährlich aufs Tor kamen, aber von Sam pariert werden konnten, gute Gelegenheiten. Nach gut 30 Minuten konnte man sich aber für den investierten Aufwand belohnen: Wieder konnte man mit einem schnellen Angriffsspiel die Außen überspielen, sodass Marv auf dem rechten Flügel zur Flanke kommt und Alex im 16er nur noch den Fuß für die verdiente Führung hinhalten musste. Wichtig! Im 2. Abschnitt war das Spielgeschehen unverändert. Der SCV gab den Ton an, doch diesmal nutzten man direkt die erste richtige Gelegenheit: 5 Minuten nach Wiederanpfiff erkämpft sich Marv einen Ball im Mittelfeld und spielte Tim im Mittelfeldzentrum an. Unser Kapitän schaltete sofort und spielte einen flachen Ball durch die Schnittstelle in den Lauf von Leon, welcher vor dem Tor cool blieb und eiskalt zum 2:0 einschob. Nach gut einer Stunde kamen die Gäste besser ins Spiel erarbeiteten sich so langsam ihre ersten richtigen Gelegenheiten, welche aber von unserer sicher stehenden Abwehr bereinigt werden konnten. Leider vergab man aber auch in dieser Phase des Spiels einige sehr gute Konterchancen: Mal lief Quint allein auf den Keeper zu und wollte im letzten Moment quer legen, blieb aber dann am Torwart hängen, dann scheiterte Toni mit einem Schussversuch, nachdem Leon den Ball in den Rückraum legte und ein Kopfball von Amando nach einer Ecke von Links segelte nur knapp am Giebel vorbei – nur um ein paar von den zahlreichen Szenen zu nennen. Nach 81 Minuten macht erneut Leon den Deckel drauf: als der SV Anadolu alles nach vorne setzte und auch der Torwart weit mit aufrückte, konnte ein langer Ball von Mike gegen den Schlussmann an der Mittellinie behauptet werden. Dieser steckte den Ball dann durch zu Leon, welcher ohne Probleme ins leere Tor einschob. Kurz vor Ende der Partie warfen die Gäste nochmal alles in die Waagschale und einen sehr guten Schussversuch konnte von Sam von der Linie gekratzt werden. Allerdings waren wir bei der anschließenden Ecke noch etwas unkonzentriert, was umgehend mit dem 3:1 Anschlusstreffer bestraft wurde. Danach war nochmal höchste Konzentration geboten und man spielte die letzten Minuten souverän runter. Somit kletterte man auf den 7. Platz und startete erfolgreich in die Rückrunde.

SCV mit Remis gegen Horchheim

Am letzten Hinrunden-Spieltag der Kreisliga A erwartete unser Team die Mannschaft des FC Horchheim. Und das Spiel begann turbulent. Schon nach 4 Minuten konnte man einen gegnerischen Konter nicht unterbinden, sodass der Horchheimer Stürmer nach einer Flanke aus kurzer Distanz nur noch einnicken musste. Doch der SCV ließ sich davon nicht beirren und bestimmte das Spiel. Und 3 Minuten nach dem Gegentreffer hatte man schon die passende Antwort.

mehr…Sam fing einen hohen Ball ab und warf das Leder in reinster Manuel Neuer Manier den Ball an die Mittellinie zu Mike. Dieser ließ den Ball auf Alex abtropfen, der Mike umgehend über links schickte. Unser Wirbelwind war mit Ball schneller als 3 Horchheimer Verteidiger und im 16er legte er wieder quer auf Alex, der nur noch einschieben musste. Doch danach musste der SCV wieder über die eigene Abschlussschwäche klagen: zunächst scheiterte Pascal aus guter Position am Keeper, danach verzog Marvin knapp und andere Angriffe wurden leider zu inkonsequent zu Ende gespielt. Im 2. Durchgang rannte man weiter ohne Erfolg an und ließ beste Chancen aus. Zwischenzeitlich wurden die Gäste etwas mutiger, doch außer 2 gefährlichen Abschlüssen, stand unsere Defensive kompakt. In der Schlussviertelstunde drehte man nochmal richtig auf, doch unsere Jungs waren einfach nicht clever genug. Alex ließ einen Gegenspieler aussteigen und verzog aus bester Position nur knapp, Pascal vergab eine Kopfballchance aus kurzer Distanz und selbst ein missglückter Rückpass des Gegners, konnte man leider nicht bestrafen. Unterm Strich war das Unentschieden aufgrund des Spielverlaufs zu wenig, doch spielte man phasenweise guten Fußball. Somit schließt das Team nach einem schweren Start und einer anschließenden Siegesserie vorerst auf dem 7. Platz ab.

SCV setzt Siegesserie fort!

Philip Rörig mit der 2:1-Führung.

Beim 3:1-Heimerfolg konnte die 1. Mannschaft den 4. Sieg in Serie einfahren und kletterte somit auf den 8. Tabellenplatz. Der SCV begann schwungvoll und konnte sich schnell erste klare Chancen erarbeiten, welche nicht genutzt werden konnten. Nach gut 10 Minuten wagten sich die Gäste aus Bendorf erstmals Richtung Sam´s Tor: Nach einem Getümmel um den 16er gelangte der Ball vor die Füße des Bendorfer Stürmers, welcher aus gut 18 Metern eine Bogenlampe losließ, die sich Urplötzlich senkte und im Tor landete.

mehr…Schock! Doch unser Team, welches heute in grünen Langarm Shirts spielte, ließ sich nicht beirren. Das Mittelfeld um A-Junior Quint, Marvin Raffauf und Kenan zogen immer wieder schöne Angriffe auf und setzte unsere Offensive um Alex, A-Jugend-Knipser Philipp und Pascal immer wieder in Szene. Nachdem eine einstudierte Ecke nicht genau genug abgeschlossen werden konnte und auch ein weiterer Versuch von Alex scheiterte war es dann in der 17. Minute dann so weit: Alex behauptete gut 20 Meter vor dem gegnerischen Tor das Leder, legte es ab zu Marv, welcher seine gute Schusstechnik einsetzte und den Ball flach ins lange Eck drosch. Was für eine Moral von dieser jungen Mannschaft! Und jetzt drehte der SCV noch mehr auf. Chancen über Chancen kamen in Minutentakt. Alex taucht 7 Meter vor dem Tor auf, legte aber uneigennützig nochmal quer zu dem rein rauschenden Pascal, welcher aus spitzem Winkel über das Tor zielte. Ein guter Abschluss von Philipp verfehlte nur knapp das Ziel und auch unsere Eckbälle kamen immer wieder gefährlich vors Tor. Doch 10 Minuten nach dem Ausgleich, drehte man nun die Partie. Nachdem die Defensive um den sehr starken Tom, welcher wirklich jeden Zweikampf gewann, stark auftrumpfte, landete der Ball bei Alex. Der Flügelflitzer schaltete sehr schnell und schickte Philipp, welcher im richtigen Moment loslief, da sich der Gegner noch in der Vorwärtsbewegung befand, auf die Reise. „Pitti“ lief im 1 gegen 1 auf den guten Bendorfer Schlussmann zu, zögerte keinen Moment und tunnelte diesen rotzfrech – 2:1! Nach der Führung nahm man ein wenig das Tempo raus, beschränkte sich eher auf lange Bälle, anstatt über kurze Pässe zu kombinieren, was die Gäste besser ins Spiel kommen ließ und man verlor so langsam den Zugriff im Mittelfeld, was den Gegner die ersten richtigen Angriffe ermöglichte. Dennoch stand die Viererkette sehr gut und in letzter Instanz war noch der gut mitspielende Torwart Sam, welcher die langen Bälle ablief. Zu Beginn der 2. Halbzeit drückte man wieder aufs Gaspedal und es ergab sich ein zu den ersten 45 Minuten ähnliches Bild: Der SCV gab den Ton an, nutzte aber die zahlreichen Chancen nicht. Ein ums andere Mal lief man auf das Gästetor zu, doch man wollte den Sack nicht zu machen, sodass das Spiel unnötig Spannend war. Mal scheiterte Philipp aus halbrechter Position am Keeper, dann nutzte Alex einen von Quint brillant abgelegten Ball aus halblinker Position nicht und Pascal nutzte erneut einen Querleger nicht aus. Es war wie verhext. Die nächste Schrecksekunde spielte sich nach einer guten Stunde ab, als Spielmacher Kenan im Mittelfeld überhart vom gegnerischen Verteidiger niedergestreckt wurde und anschließend nicht mehr weiterspielen konnte. An dieser Stelle gute Besserung, Keno! Und in der Schlussviertelstunde wurde es nochmal heiß, denn: Bendorf kam. Die Gäste kamen vermehrt über Standards ins Spiel und wurden immer gefährlicher, sodass das Team hellwach agieren musste, um hier nicht den Ausgleich zu kassieren. Und einmal war es fast so weit, doch der Ball rauschte nur wenige Zentimeter am Vallendarer Gehäuse vorbei. Doch kurz vor dem Schlusspfiff die Erlösung: Nachdem die Gäste bei einem Standard alles (inklusive Keeper) nach vorne warfen, konnte der SCV auch diese Situation klären und fuhr anschließend einen Konter mit einer 5 gegen 3 Situation. Als Mattes im 16er nur noch einen Gegenspieler vor sich hatte, behielt er den Kopf oben, legte den Ball nach links auf den aus dem Rückraum kommenden Alex, welcher den 3:1 Siegtreffer markierte! Somit klettert unser Team in der Tabelle weiter nach oben und kann den Positivtrend fortsetzen!

SCV gewinnt Derby!

Beim SV Weitersburg erwartete unsere Mannschaft ein schweres Derby. Aufgrund von ein paar Ausfällen, griff man erneut auf die 3 A-Junioren Leon, Philipp und Quint zurück, welche sich trotz eines A-Jugend-Spiels am Samstag wieder zur Verfügung stellten. Das gesamte Team bedankt sich bei euch, vor allem für euren Einsatz und Teamgeist!

mehr…Der SCV begann schwungvoll, ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und baute die Angriffe auf. Der Gastgeber hingegen zog sich etwas zurück und wartete erstmal ab. Die ersten Angriffe waren bei dem, aufgrund des Wetters schnell gewordenen Platzes, etwas zu ungenau gespielt, da die Pässe in die Schnittstelle auf nassem Untergrund oft zu steil wurden, sodass der gut mitspielende Torwart die Bälle abfangen konnte. Nach den Annäherungsversuchen von Mattes und Alex kam der SVW etwas besser ins Spiel, ohne dabei aber Torgefährlich zu werden.
Nach 20 gespielten Minuten brachte Mark eine Ecke von rechts mit Schnitt auf den langen Pfosten, an dem Tim schon lauerte und zum verdienten 0:1 Einköpfen konnte.
Keine 5 Minuten später dann der nächste Streich des SCV: nach Ballgewinn spielte Quint einen flachen Pass durch die Schnittstelle auf den gestarteten Philipp, welcher frei vor dem Tor auftauchte und cool zum 0:2 Einschob. Jetzt kontrollierte man das Spiel nach Belieben, bestimmte das Tempo und zog immer wieder gute Angriffe auf. Hier hätte man definitiv noch ein Tor nachlegen können, doch die letzten Aktionen und Abschlüsse waren zu ungenau. Die dickste Chance hatte aber erneut Tim, welcher nach einem Standard wieder zum Kopfball kam und diesmal nur das Aluminium traf.
Im 2. Durchgang verpassten die Jungs vom Mallendarer Berg die Führung auszubauen, da sehr aussichtsreiche Chancen, unter anderem 3 Querleger vor dem Tor, bei denen der reinrutschende Stürmer immer einen Schritt zu spät kam, nicht genutzt wurden.
Nach gut einer Stunde sah ein Weitersburger nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte, was aber den Gastgeber wieder wachrüttelte. Nun wirkte unser Team etwas unkonzentriert und ließ dem Gegner mehr Platz, welcher nun auch die ersten richtige Abschlüsse verzeichnen konnte. Doch dann die Riesenchance für unsere Farben: nach herrlicher Vorarbeit von Mattes steht Philipp frei vor dem Tor, zog ab, aber scheiterte zunächst am guten Schlussmann, ehe ihm der Ball wieder vor die Füße sprang, diesen jedoch nicht richtig erwischte und somit die Chance vergab. Doch „Pitti“ sollte nochmal einen großen Moment bekommen: nach knapp 73 Minuten steckt erneut Quint einen Ball in den Lauf unseres Stürmers, welcher aus halblinker Position aufs kurze Eck zielte! Der Keeper lenkte den Ball an den Innenpfosten, sprang von dort aus an den rechten Innenpfosten und von dort aus ins Netz! 0:3! Erleichterung! Klasse Leistung des 18-Jährigen bei seinem Startelf-Debüt in dieser Saison. Doch der Gastgeber gab sich nicht auf, wurde immer gefährlicher und konnte nach einem Ballverlust im Spielaufbau auf den 1:3 Endstand verkürzen. Gelb erhöhte nun nochmal deutlich den Druck, doch stand man nun Defensiv wieder besser und hatte durch den eingewechselten Pascal noch die Chance, um auf 1:4 zu erhöhen, welche aber leider nicht genutzt werden konnte. Nach 90 Minuten war es dann so weit: der 3. Ligasieg in Serie und sogar 4 der letzten 5 Ligaspiele gewonnen. Die Serie wollen wir weiter ausbauen.

SCV mit Kantersieg gegen Kettig

Was war das für ein Spiel am Sonntag! Gut 100 Fans konnten eine verrückte Partie sehen und bei bestem Wetter schönen Fußball sehen. Dabei hatte das Trainerteam leichte personelle sorgen, welche wieder einmal von den A-Junioren Leon Paulus, Philipp Rörig und Quint Klug abgefangen worden. Wir danken der gesamten A-Jugend für deren Einsatz in den letzten Wochen! Ihr wart immer eine große Hilfe!

mehr…Angeführt von Kapitän Tim begann der SCV vor heimischer Kulisse sehr behäbig, man wirkte nicht wach und man bekam keinen Zugriff im Mittelfeld. Doch in diesem verrückten Spiel passierte schon in der 7. Minute etwas, was unserem Team schon Jahre nicht gelang: Der erste Torschuss im Spiel sitzt – und wie!!!
Eine Flanke von Kenan konnte vom TuS Verteidiger nicht gut genug geklärt werden, sodass der Ball ca. 18 m vor dem Tor zu Mattes gelang. Der Linksfuß nahm das Leder per Dropkick mit dem Außenspann und drosch das Spielgerät in den Knick! Wahnsinn!
Doch keine 5 Minuten später spielte sich Kettig mit einem Konter über deren rechte Seite durch und die Flanke konnte eingenickt werden. Grün-weiß wirkte danach weiterhin nicht sattelfest, Sam parierte gar eine Torchance aus nächster Nähe überragend und so langsam wurde man das Gefühl nicht los, dass das hier eine ganz zähe Partie werden könnte. Doch dann der Knackpunkt mit dem erst 2. Vallendarer Torschuss. Eine Ecke landet in der 25. Minute bei Kenan, welcher im 16er mit dem Rücken zum Tor stand und dann einfach Mal seine ganze Klasse zeigte: nach Ballannahme mit der Brust, drehte sich der 30-Jährige um 180 Grad und schloss im Stile eines Gerd Müller aus der Drehung Volley aus halblinker Position ab und der Ball landete diesmal in den linken Giebel. Und das war dann der Schalter, der im Spiel alles umlegte. Plötzlich gewann man im Mittelfeld die Zweikämpfe, kombinierte mit kurzen Pässen und kam somit immer wieder zu guten Gelegenheiten. Eine davon köpfte Alex ins Tor, doch der Schiedsrichter entschied leider zu Unrecht auf Abseits. Im 2. Durchgang kam unser Team nach einer guten Schlussviertelstunde in der ersten Halbzeit so richtig ins Rollen. 8 Minuten nach Wiederanpfiff schaltete man viel zu schnell für den Gegner um und schaffte somit eine 4 gegen 3 Situation, welche nun richtig gut ausgespielt wurde: Pass auf links zu Mattes, dieser lief quer Richtung Tor, behielt den Kopf oben und legte quer auf den langen Pfosten und der mitgelaufene Leon musste nur noch einschieben. Gefrustet vom Gegentor waren die Gäste beim eigenen Anstoß unkonzentriert und ließen sich vom anlaufenden Alex unter Druck setzen. Der entsprechende Rückpass war zu kurz, sodass Alex sich diesen erlaufen konnte, vor den Keeper cool blieb und einschob! Doch damit nicht genug, keine 120 Sekunden nach dem nächsten Anstoß ergatterte man sich den Ball und Marvin Raffauf tankte sich im Zentrum durch und zog aus gut 22 m einfach Mal ab – langes Eck! 5:1! Wahnsinn! Leider war man im Kopf nach dem Treffer nicht ganz bei der Sache, sodass der Gegner eine Unachtsamkeit kurzerhand nutzte und auf 5:2 verkürzte. Vorsicht war geboten und man musste nun die Konzentration hochhalten. Mit Tobi und Philipp brachte man in der 65. Minute nochmal frischen Wind, was auch das Vallendarer Spiel nochmal belebte. Das junge Team erarbeitete sich Chance um Chance und der nächste Treffer blieb nicht fern: 10 Minuten nach seiner Einwechslung weicht Philipp auf den rechten Flügel aus, lässt dabei seinen Gegenspieler stehen und bedient den in die Box gestarteten Quint mustergültig und der 6er schob eiskalt ein.
Der Gegner wehrte sich spätestens jetzt nicht mehr und wenn etwas kam, wurden die Angriffe von einer sicheren Defensive um Tim und Amando entschärft.
Danach blieben weitere richtig dicke Chancen ungenutzt, einmal scheiterte Alex am Pfosten, oder ein Ball von Philipp in den Rückraum wurde nicht genutzt. Doch den Schlusspunkt setzte Mattes kurz vor Schluss. Amando trieb den Ball richtig Mittelfeld und sieht unseren „Thomas Müller“ wie er sich im Rücken des Gegners davon schlich. Unser Spielertrainer spielte daraufhin einen, wie mit dem Seziermesser geschnitten scharfen Pass flach durch die Schnittstelle, Mattes umkurvte den herausstürmenden Torwart und musste nur noch zum 7:2 Endstand Einnetzen. Wahnsinnspartie und super Leistungssteigerung nach holprigem Start! Der SCV ist nun seit 3 Heimspielen ungeschlagen und will nun auch auswärts eine Serie starten. Weiter so!

SCV schlägt SG Moseltal

Torschütze zum 4:1 – Quint Klug

Am Sonntag stand zunächst die Partie auf der Kippe, da alle 3 Plätze des Gegners unbespielbar waren. Doch dank schneller Organisation, konnte das Heimrecht getauscht werden, sodass nun der SCV der Gastgeber war. Etwas ersatzgeschwächt und ohne Spielertrainer Amando, konnte das stellvertretende Duo Fabi und Zafer mithilfe von den beiden A-Junioren Leon Paulus und Quint Klug – an der Stelle vielen Dank für euren Einsatz – dennoch eine schlagkräftige Truppe stellen.

mehr…Man merkte direkt, dass das Team brannte, da es direkt ein hohes Tempo ging. Und man brauchte nur 4 Minuten für das erste Ausrufezeichen: Quint chippte einen Ball über die Abwehr auf Alex, welcher den halbhohen Ball mit der Brust auf den mitgelaufenen Mattes abtropfen ließ. Dieser nutzte seine „linke klebe“ und schoss den Ball platziert ins Eck. Die Spielvereinigung wirkte etwas überrascht und schläfrig, was den schnellen Angriffen unserer Farben in die Karten spielte. Immer wieder konnte das Team aus dem Zentrum heraus schnell umschalten und über die Flügel schöne Angriffe aufziehen. Eine weitere gute Chance wurde leider etwas zu hastig abgeschlossen, mit ein bisschen mehr Ruhe, hätte es hier gefährlicher werden können. Gegen Mitte der ersten Hälfte kamen die Gäste etwas besser in Schwung, doch als der Gegner im 1 gegen 1 auf Sam zulief, behielt dieser die Ruhe und parierte Klasse. Als die Partie ausgeglichen wirkte, schlug der SCV zu dem denkbar günstigsten Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit zu: Ein Klärungsversuch der Gästeabwehr landet auf halblinks bei Mattes, welcher den Ball direkt auf Alex flankte. Unser Stürmer nahm die Hereingabe technisch anspruchsvoll per Volley und erhöhte auf 2:0! Im 2. Durchgang ging es zunächst ausgeglichen zur Sache. Die Abwehr um Kapitän Tim und Hüne Tom stand sicher, das Mittelfeldzentrum Marv, Quint und Mattes lenkten mit klugen Pässen das Spiel, sodass die Offensive um Kenan, Alex und Leon auch immer wieder Unterstützung von den Außenverteidigern Marvin Jösch und Mark bekamen. Nach einer knappen Stunde aber konnten die Mosellaner nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung auf 2:1 verkürzen. Doch anstatt nun unsicher zu werden, zeigte das junge Team Moral und schlug zurück. Keine 3 Minuten später kombinierte man sich an den 16er, der Ball landete bei Alex, welcher nun anfing zu zaubern: umzingelt von 3 Gegenspielern, packte unser Stürmer den berühmten „Zidane Trick“ aus und machte mit dem Ball eine Pirouette und drehte sich an seine 3 „Bewunderer“ vorbei und zog anschließend ab – drin! Jetzt war der Gegner wieder unruhiger, versuchte es oft mit langen Bällen, doch der SCV stand gut. Weitere Chancen durch Leon und Marv, welche ihre guten Leistungen hätten krönen können, blieben leider ungenutzt. Das junge Team legte an diesem Tag eine unglaubliche Leidenschaft, Laufbereitschaft und einen grandiosen Teamgeist an den Tag, was die Zuschauer erfreuen ließ. Doch 10 Minuten vor Schluss wurde nochmal gezaubert. Bei einem Konter sah Kenan den startenden Quint und spielte einen Wahnsinns Diagonal pass in dessen Lauf. Der 18-jährige lief Richtung Ball und der Gästekeeper kam ihm entgegen und was unser Junge dann machte war rotzfrech! Mit dem ersten Ballkontakt lupfte er das Leder über den Schlussmann, stoppte das Spielgerät anschließend und schob zur Entscheidung ein! 5 Minuten vor Schluss sah Marvin Jösch die gelb-rote Karte, eine etwas sehr harte Entscheidung des ansonsten sehr guten Schiedsrichters. Mit dem Schlusspfiff landete eine Ecke bei Tim, welcher die Pille aus kürzester Distanz an den Pfosten schoss! Doch der Pfosten leitete den Ball in einen gegnerischen Konter, welcher auf den 4:2 Endstand verkürzen konnte! Danach war Schluss und unsere Jungs konnten einen hochverdienten Sieg feiern.

Erste Punkte für den SCV!

Marvin Raffauf mit vollem Einsatz

Der Knoten ist geplatzt! Endlich belohnte sich das junge Team nach 5 Sieglosen Partien mit einem verdienten Sieg. Schon unter der Woche Tankte der SCV im Kreispokal mit einem 8:1-Sieg bei der Dritten Mannschaft der SG Moseltal, was ein guter Auftakt für das Heimspiel gegen die SG Augst war.

mehr…Doch nun zum vergangen Sonntag. Schon vor dem Spiel sah man eine Neuerung bei unseren Farben: Zafer Civil, Ex-Keeper und Kapitän unserer Mannschaft verstärkt ab sofort das Trainerteam und wird mit seiner vorbildlichen Einstellung, fröhlichen Charakters und seinem hohen Engagement die Mannschaft bereichern. Herzlich willkommen! Wir freuen uns auf dich! Trainer Amando Reinhardt stellte an diesem Tag ein wenig um: Er selbst spielte mit Tom in der Innenverteidigung vor Torwart Sam, Mark spielte wie gewohnt hinten links und Marvin Jösch gab sein Startelf Debüt auf der rechten Abwehrseite und erledigte den Job souverän. Davor zog Flügelflitzer Marvin Raffauf auf die 6 und sollte im Mittelfeldzentrum für Geschwindigkeit und Physis sorgen. An seiner Seite Toni, der etwas defensiver ausgerichtet war, sodass Mattes auf der 10 mehr Freiheiten hatte. Angelo war der Wandspieler im Sturmzentrum, wofür Alex auf den rechten Flügel auswich, welcher aber mit Pascal, welcher links offensiv startete, öfters die Seite wechselte. Kapitän Tim, Spielgestalter Kenan, Kampfsau Tobi und Ersatztorwart Moreno komplettierten das Team und saßen zunächst auf der Bank. Der SCV begann mutig, nahm das Heft sofort in die Hand, während die Gäste gut standen und auf Konter lauerten. Nach den erste Annäherungsversuchen von Pascal und Mattes, durfte man schon nach 11 Minuten Jubeln: Marvin Raffauf spielte einen Pass auf den rechten Flügel zu Alex, welcher in den 16er zog, dabei 2 Gegenspieler stehen ließ und mit links ins kurze Eck schob – 1:0! Man versuchte direkt nachzulegen, doch agierte man etwas unclever vor dem Tor, sodass man eine Chance aus kürzester Distanz ausließ. Schade! Jetzt kamen die Gäste besser ins Spiel und die Partie gewann auf beiden Seiten an härte. Den besten Angriff der Gäste konnte Sam bärenstark entschärfen und bei weiteren guten Angriffen, war unsere Abwehr auf der Hut. Immer wieder konnte man selbst über schnelles Passspiel gute Angriffe über die außen aufziehen, doch der Abschluss blieb zunächst aus. Im 2. Durchgang kam Kenan für den angeschlagenen Toni, nachdem dessen Gegenspieler unseren Mittelfeldmotor nach Ballgewinn in die Achillessehne getreten hatte, und nicht mehr weiterspielen konnte. Diese Aktion wurde nicht entsprechend geahndet. Der SCV zog phasenweise ein richtig gutes Passspiel auf und wurde wieder gefährlicher. Nach einer guten Stunde zog Marvin Raffauf im Mittelfeld schön auf und zog aus gut 20 Metern ab – Latte! Das wäre die gerechte Belohnung für seine sehr gute Leistung gewesen. Kurz darauf stießen Alex, der sich einen zu weit vorgelegten Ball erkämpfen wollte und der EX-Vallendarer Luciano Reinhardt zusammen. Für unseren Flitzer ging es glücklicherweise weiter, letzterer hatte weniger Glück und musste ausgewechselt werden. Wir hoffen natürlich, dass keine ernste Verletzung entstanden ist und wünschen dir eine gute Besserung, lieber Ciano! Die SG spielte nun offensiver, scheiterte ebenfalls am Aluminium und verzog 2x knapp, sodass hier auch der Ausgleich hätte fallen können. Im Gegenzug verpasste Alex und kurz darauf Angelo aus kürzester Distanz – mindestens einer davon hätte sitzen müssen. So zitterte man weiter. 13 Minuten vor Schluss sah ein Offensivmann der Gäste nach einem Wortgefecht mit dem Schiedsrichter glatt rot.
Gut 6 Minuten später segelte eine Freistoßflanke der Gäste Richtung 2. Pfosten und der lauernde Spieler konnte zum Entsetzen des SCV ausgleichen. Bitte nicht! Dachte sich jeder Vallendarer. Doch man steckte nicht auf. Kurz vor Schluss tauchte Pascal aus der Tiefe startend vor dem Keeper auf und schob zum 2:1 ein! Doch der Schiedsrichter entschied fälschlicherweise auf Abseits. In den 5 Minuten Nachspielzeit warf man nochmal alles nach vorne und der alles entscheidende Moment spielte sich kurz vor Abpfiff ab: Ecke von links, Zauberfuß Kenan tritt an – jeder Spieler war bereit alles für den Sieg zu geben – der Ball flog mit Schnitt Richtung 11er Punkt. Und da stand unser mittlerweile eingewechselter Kapitän Tim, welcher sich hochschraubte und wuchtig links ins Eck köpfte – Tor! Gänsehaut, Erleichterung und Freude pur! Auch nach Abpfiff war die Freude riesig und der SCV hatte endlich die ersten Punkte hochverdient eingefahren, weil das Team bis zum Schluss nicht aufgab! So kann es gerne weitergehen.

SCV unterliegt Regionalliga-Reserve

Die Vorraussetzungen vor dem Duell mit der Regionalliga-Reserve der Vorstädter waren nicht gerade rosig. In den ersten Spielen der Saison mußte die junge Mannschaft ziemlich Lehrgeld bezahlen, hatte fehlendes Matchglück und mit unglücklichen Spielverläufen zu kämpfen. Darunter hatte natürlich auch das Selbstbewußtsein gelitten, so wollte man gegen die Rot-Weißen unbedingt das Spiel offen halten und möglichst einen frühen Rückstand vermeiden.

mehr…Doch schon nach 12 Minuten waren alle guten Vorsätze dahin, im Strafraum setzte sich ein Gästeakteur clever durch und erzielte das 0:1. In der Folge war man ziemlich verunsichert und konnte sich nur mit langen Bällen helfen, die vorne allerdings verpufften. Als nach einer halben Stunde die Gäste auf 2:0 erhöhten sah es wahrlich nicht gut aus. Doch in der letzten Viertelstunde vor der Pause fing sich die Mannschaft und setzte einige gute Akzente nach vorne. Hoffnung gab es in der 38.Minute, als Pascal Velten eine Hereingabe zum 1:2-Anschlußtreffer abschließen konnte, das sollte doch etwas Rückenwind für den zweiten Durchgang geben. Zur Pause wurde gewechselt, kam auf der rechten Verteidigerposition Sandro Niehaus für Tobias Lang in die Partie. Doch so richtig Zugriff bekam man immer noch nicht, die Gäste spielten ihre ganze Routine aus und kamen nach gut einer Stunde zum 3:1-Treffer. Nun kamen noch Nico Stein und Toni Portugall für Tom Schmitt und Mattes Häusler in die Partie. Man riskierte noch mal alles und versuchte weiter in die Offensive zu gehen, doch die Gäste nutzten den sich bietenden Raum für gefährliche Konter. In dieser Phase entschärfte Keeper Sam eine ganze Reihe von Möglichkeiten, ein Debakel hätte es werden können. Doch zehn Minuten vor Schluß doch noch die Chance zurückzukommen: Pascal war über rechts durchgebrochen und schob entschlossen zum 2:3 ein. Nochmal war man dran, und es gab sie sogar, die große Möglichkeit zum Ausgleich! Ein Freistoß segelt in den Gästestrafraum, Kopfball, nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei! Mit ein wenig Glück hätte man hier durchaus noch zum ersten Punkt kommen können. Doch mit dem Schlußpfiff fuhren die Rot-Weissen den entscheidenden Konter zum 4:2 und nahmen alle Punkte mit in die Vorstadt. Fazit: Das Momentum ist zur Zeit nicht auf der Seite des SCV, doch die Mannschaft hat trotzdem das Potenzial und die Fähigkeiten das Ruder wieder rumzureißen. Nun heißt es weiter an der Stabilität zu arbeiten um Stück für Stück wieder Selbstvertrauen aufzubauen. Für den SCV spielten: Sam Schneider, Pascal Velten, Mark Kosubek, Mattes Häusler, Alex Ritli, Tim Felber, Kenan Mehmedi, Marvin Raffauf, Tobias Lang, Tom Schmitt, Amando Reinhardt, Sandro Niehaus, Toni Portugall, Nico Stein.

SCV unterliegt im Derby

SCV glücklos im Derby

„Und manchmal hast du so Tage, da hast du einfach Pech“. Dieser Gedanke dürfte einigen Grün-Weißen durch den Kopf gegangen sein. Bei bestem Wetter empfing man den Nachbarn des SV Niederwerth, welche den Auftakt bereits mit einem Sieg erfolgreich gestalten konnten. In der ersten Halbzeit wirkte der Gastgeber ein wenig schläfrig und etwas zu „ruhig“ auf dem Platz, während die Gäste aggressiver und giftiger in den Zweikämpfen wirkten.

mehr…Allerdings benötigte man nur 7 Minuten, als Sandro einen Ball im Werther Spielaufbau abfing, diesen zu Marvin spielte, welcher dann im 16er auf den besser postierten Pascal quer legte, sodass dieser zur Führung einschob! Zwar agierte man nun etwas kontrollierter, doch die Insulaner schlugen erst per Standard, und dann nach einem „Geschenk“ – einem unnötigen Ballverlust in der Defensive – doppelt zu, sodass es nach gut 16 Minuten 1:2 hieß. Anschließend plätscherte die Partie ein wenig vor sich hin. Wenn der SCV gefährlich wurde, dann meist über den guten Marvin, welcher sich mehrmals über rechts durchtankte und die Stürmer im Rückraum bediente, welche aber leider diesen nicht gut besetzt hatten, oder einen Schritt zu spät kamen. So ging es ehrlicherweise nicht unverdient mit 1:2 in die Pause. Im 2. Durchgang legte unser Team eine Schippe mehr drauf, gewann ab Tempo und wirkte Läuferisch etwas fitter als die Gäste, welche dennoch sehr clever agierten und das Ergebnis verwalteten. Mit Sandrino brachte man die schmerzlich vermisste offensive Durchschlagskraft zurück aufs Feld und dieser steckte das Team mit seiner Spielfreude an und vor allem Pascal wurde immer stärker. Unsere Farben kamen immer mehr zu guten Chancen, doch man scheiterte 2x am Aluminium, oder man spielte die Angriffe im letzten Drittel nicht konsequent zu Ende. Spätestens jetzt war der Ausgleich verdient. Doch dann der große Schock: Sandrino taucht alleine vor dem Gästekeeper auf, will diesen umkurven, geht aber dann mit großem schrei zu Boden und es ertönte ein Pfiff! Ein Riesen Tumult tat sich auf, denn die Vallendarer Anhänger wollten ein Foul des Keepers und die Niederwerther Anhänger eine Schwalbe unseres Stürmers gesehen haben! Doch die Wahrheit war, dass unser Spieler kurz vor dem Keeper im Kunstrasen hängen geblieben war und das Knie verdrehte. Und um einen derzeitigen Zwischenstand melden zu können: Es sieht nach einem sehr langen Ausfall unserer Nummer 10 aus. Sobald näheres bekannt ist, halten wir euch auf dem Laufenden. Wir wünschen Dir, lieber Sandrino eine schnelle und gute Besserung! Das Team wird immer für dich da sein und wir wissen, dass du noch stärker zurückkommst! Der ganze Verein steht hinter Dir! Doch was entschied der Schiri hier? Schwalbe und gelb für einen Spieler, der sich ohne Fremdeinwirkung verletzte und vom Krankenwagen abgeholt werden musste! Blankes Entsetzen auf dem ganzen Platz! Kurz nach dieser Situation wird Alex im 16er umgecheckt und es gab in der 74 Minute Elfmeter! Doch der vom schützen gut geschossene Strafstoß wurde vom Keeper von der Linie an den Pfosten gelenkt und von dort aus rollte das Leder in die Arme des Schnappers! Mehr Pech geht nicht! Mittlerweile machte unser Team hinten auf, um mit aller Macht den verdienten Ausgleich zu erzielen, doch man agierte zu ungenau und die fehlende Erfahrung machte sich bemerkbar. 10 Minuten vor Schluss verlor man erneut einen Ball in der Defensive, anstatt diesen wegzuschlagen, welches der Gegner eiskalt ausnutzte. Das letzte Aufbäumen wurde nicht belohnt, sodass man auch hier Lehrgeld zahlen musste. Doch wir erinnern uns an letzte Saison, als man ebenfalls mit 2 Niederlagen startete und dann 5 spiele mit 11 gewonnenen Punkten ungeschlagen blieb und wir sind sicher, dass unser talentiertes Team noch einige Siege einfahren wird.