Bittere Niederlage für den SCV!

Am Sonntag, um 16:25 Uhr war es so weit. Der letzte Pfiff des tadellosen Schiedsrichters besiegelte die nächste extrem bittere Niederlage für unsere 1. Mannschaft am 2. Spieltag der Kreisliga A.Doch sah es anfangs nicht so aus. Denn: das junge Team wirkte von Beginn an Hellwach. Zwar war mit der SG Rhens/Spay/Waldesch ein echtes Topteam mit hervorragenden Einzelspielern und großen Ambitionen zu Gast, doch der SCV zeigte, dass man hoch motiviert war, die ersten 3 Punkte einzufahren. Schon nach 11 Minuten konnte man sich 3 sehr gute Chancen herausspielen.

mehr…Unter anderem verzog Leonardo nach einer sehr guten Kombination mit Mattes und Marvin Raffauf über rechts knapp am Tor vorbei, kurz darauf zielte Mark bei einem satten Schuss mit Links etwas zu ungenau. Doch auch die kombinierten Gäste fanden nach einer guten Viertelstunde, meist über lange Bälle ins Spiel, und tauchte 2x gefährlich vor Torwart Sam auf, welcher beide Aktionen klasse parieren konnte. Man war von jetzt an auf der Hut, stellte im Mittelfeld die Passwege zu und hatte immer wieder schöne Angriffe herausgespielt und war meist über die rechte Seite mit dem starken Marvin R. immer wieder gefährlich. So schoss unser Flügelflitzer nach einem Bilderbuchkonter nur wenige Zentimeter am Tor vorbei. Nach gut 25 min war es wieder unsere Nummer 6, die sich auf dem Flügel durchsetzte und die Chance nicht in was Zählbares umsetzen konnte. Aber auch auf dem anderen Flügel ging über Leon die Post ab, der kurz nach Marvins Chance einen guten Schussversuch absetzte, der aber pariert werden konnte. In der Phase konnten sich die Gäste wenig Raum schaffen, da unsere Jungs giftiger waren und gegen den Ball sehr diszipliniert arbeitete.Doch 5 Minuten vor der Pause der Dämpfer: ein Abschlag vom Keeper wurde immer länger und länger und flog hinter unsere Abwehr, sodass der Gästestürmer auf das Tor laufen und eiskalt zur Führung einschieben konnte. Auch kurz darauf schnupperte die SG etwas Morgenluft und erarbeitete sich erneut eine gute Chance, welche aber nicht genutzt werden konnte.In der Halbzeit wurde Atakan Altun für den gut spielenden, aber angeschlagenen Benni eingewechselt und es war dasselbe Bild wie im 1. Durchgang. Vallendar rannte an, die Gäste lauerten auf Konter. 10 Minuten nach Wiederanpfiff kam man gut durchs Zentrum und der Ball wurde vom gegnerischen Verteidiger fast ins eigene Tor gelenkt. Schade! Jetzt plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin. Man hielt den Ball in den eigenen Reihen und die Konter wurden im Mittelfeld und spätestens vom neuen Innenverteidiger-Duo Lukas und Ata hervorragend abgefangen. Gut 20 Minuten dann der nächste verletzungsbedingte Wechsel: der wiedermal gute Lukas bleibt nach einem Gästefoul liegen und musste ausgewechselt werden. Atakan Bahceci kam dafür aufs Feld, und Quint verschob in die Innenverteidigung. Doch davon unbeirrt rannten die Grün-Weißen weiterhin an und pochten auf den Ausgleich. Kurz darauf dann ein Aufschrei im Vredestein Stadion: Der gerade eingewechselte Atakan B. steckte mit einem messerscharfen Ball durch die Schnittstelle, das Leder in den Lauf von Marvin R. welcher vor dem herauseilenden Keeper an den Ball kommt, diesen Vorbeilegen will und dann im 16er vom Schlussmann getroffen wird. Elfmeter!Schütze Mattes trat an, verlud den Torwart und verwandelte cool halbrechts zum Ausgleich. Endlich! Und das war der Auftakt einer Hochdramatischen-Schlussphase. Kurz nach dem Ausgleich kam mit Sinan für Leonardo, ein Spieler aus der 2. Mannschaft, zum Einsatz, der unseren an diesem Tage, von Verletzungen geplagten dünn besetzten Kader verstärkte. An dieser Stelle nochmal vielen Dank, dass Du uns geholfen hast, Sinan. Und der Joker stach! Erst behauptete Atakan B einen Ball in die Spitze Bärenstark und verlagerte das Spiel auf unsere Linke seite. Nach kurzen pässen, kam Sinan an den Ball, der die Flanke von der linken Seite an den 2. Pfosten schlug, wo sich Leon im Rücken der Gästeverteidigung davongestohlen hatte und zur hochverdienten Führung einnickte!Doch leider ist der Fußball manchmal sehr grausam. Keine 2 Minuten nach der Führung erhalten die Kombinierten einen Freistoß aus gut 18 Metern halblinker Position. Und dass das Team dort einen starken schützen hat, ist bekannt. Dieser schweißte den Ball unnachahmlich mit viel Kraft und extrem viel Schnitt in den rechten Giebel. Unhaltbar! 2:2!Bis zur 90. Minute passierte vorerst nichts mehr. Beide Teams waren, der Hitze und teils wegen des viel investierten Aufwands platt. Doch dann kam, wie bereits in der vergangenen Woche, die Nachspielzeit. Sam Parierte einen letzten Torschuss der Gäste hervorragend, doch die daraus resultierende Ecke versetzte den SCV und deren Anhänger in tiefste trauer. Der Ball wurde immer länger, konnte nicht geklärt werden und ein frei stehender Mann konnte zum, für den Gast sehr glücklichen, 2:3 Siegtreffer einnicken.Bereits letztes Jahr hat gezeigt, dass wir nach einem verpatzten Start jeden schlagen und nach oben klettern können. Und wenn der knoten einmal platzt, wird dieses, junge und hungrige Team schwer zu stoppen sein. Man muss sich nur für den Aufwand belohnen. Und der Schreiber ist sich sicher, dass dies bald der Fall sein wird. Weiter, Jungs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.