SCV mit Kantersieg gegen Kettig

Was war das für ein Spiel am Sonntag! Gut 100 Fans konnten eine verrückte Partie sehen und bei bestem Wetter schönen Fußball sehen. Dabei hatte das Trainerteam leichte personelle sorgen, welche wieder einmal von den A-Junioren Leon Paulus, Philipp Rörig und Quint Klug abgefangen worden. Wir danken der gesamten A-Jugend für deren Einsatz in den letzten Wochen! Ihr wart immer eine große Hilfe!

mehr…Angeführt von Kapitän Tim begann der SCV vor heimischer Kulisse sehr behäbig, man wirkte nicht wach und man bekam keinen Zugriff im Mittelfeld. Doch in diesem verrückten Spiel passierte schon in der 7. Minute etwas, was unserem Team schon Jahre nicht gelang: Der erste Torschuss im Spiel sitzt – und wie!!!
Eine Flanke von Kenan konnte vom TuS Verteidiger nicht gut genug geklärt werden, sodass der Ball ca. 18 m vor dem Tor zu Mattes gelang. Der Linksfuß nahm das Leder per Dropkick mit dem Außenspann und drosch das Spielgerät in den Knick! Wahnsinn!
Doch keine 5 Minuten später spielte sich Kettig mit einem Konter über deren rechte Seite durch und die Flanke konnte eingenickt werden. Grün-weiß wirkte danach weiterhin nicht sattelfest, Sam parierte gar eine Torchance aus nächster Nähe überragend und so langsam wurde man das Gefühl nicht los, dass das hier eine ganz zähe Partie werden könnte. Doch dann der Knackpunkt mit dem erst 2. Vallendarer Torschuss. Eine Ecke landet in der 25. Minute bei Kenan, welcher im 16er mit dem Rücken zum Tor stand und dann einfach Mal seine ganze Klasse zeigte: nach Ballannahme mit der Brust, drehte sich der 30-Jährige um 180 Grad und schloss im Stile eines Gerd Müller aus der Drehung Volley aus halblinker Position ab und der Ball landete diesmal in den linken Giebel. Und das war dann der Schalter, der im Spiel alles umlegte. Plötzlich gewann man im Mittelfeld die Zweikämpfe, kombinierte mit kurzen Pässen und kam somit immer wieder zu guten Gelegenheiten. Eine davon köpfte Alex ins Tor, doch der Schiedsrichter entschied leider zu Unrecht auf Abseits. Im 2. Durchgang kam unser Team nach einer guten Schlussviertelstunde in der ersten Halbzeit so richtig ins Rollen. 8 Minuten nach Wiederanpfiff schaltete man viel zu schnell für den Gegner um und schaffte somit eine 4 gegen 3 Situation, welche nun richtig gut ausgespielt wurde: Pass auf links zu Mattes, dieser lief quer Richtung Tor, behielt den Kopf oben und legte quer auf den langen Pfosten und der mitgelaufene Leon musste nur noch einschieben. Gefrustet vom Gegentor waren die Gäste beim eigenen Anstoß unkonzentriert und ließen sich vom anlaufenden Alex unter Druck setzen. Der entsprechende Rückpass war zu kurz, sodass Alex sich diesen erlaufen konnte, vor den Keeper cool blieb und einschob! Doch damit nicht genug, keine 120 Sekunden nach dem nächsten Anstoß ergatterte man sich den Ball und Marvin Raffauf tankte sich im Zentrum durch und zog aus gut 22 m einfach Mal ab – langes Eck! 5:1! Wahnsinn! Leider war man im Kopf nach dem Treffer nicht ganz bei der Sache, sodass der Gegner eine Unachtsamkeit kurzerhand nutzte und auf 5:2 verkürzte. Vorsicht war geboten und man musste nun die Konzentration hochhalten. Mit Tobi und Philipp brachte man in der 65. Minute nochmal frischen Wind, was auch das Vallendarer Spiel nochmal belebte. Das junge Team erarbeitete sich Chance um Chance und der nächste Treffer blieb nicht fern: 10 Minuten nach seiner Einwechslung weicht Philipp auf den rechten Flügel aus, lässt dabei seinen Gegenspieler stehen und bedient den in die Box gestarteten Quint mustergültig und der 6er schob eiskalt ein.
Der Gegner wehrte sich spätestens jetzt nicht mehr und wenn etwas kam, wurden die Angriffe von einer sicheren Defensive um Tim und Amando entschärft.
Danach blieben weitere richtig dicke Chancen ungenutzt, einmal scheiterte Alex am Pfosten, oder ein Ball von Philipp in den Rückraum wurde nicht genutzt. Doch den Schlusspunkt setzte Mattes kurz vor Schluss. Amando trieb den Ball richtig Mittelfeld und sieht unseren „Thomas Müller“ wie er sich im Rücken des Gegners davon schlich. Unser Spielertrainer spielte daraufhin einen, wie mit dem Seziermesser geschnitten scharfen Pass flach durch die Schnittstelle, Mattes umkurvte den herausstürmenden Torwart und musste nur noch zum 7:2 Endstand Einnetzen. Wahnsinnspartie und super Leistungssteigerung nach holprigem Start! Der SCV ist nun seit 3 Heimspielen ungeschlagen und will nun auch auswärts eine Serie starten. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.