SCV schlägt Metternich souverän!

Nach dem ernüchternen Auftritt in Kettig zuvor konnten sich die Grün-Weissen eindruckvoll wieder zurückmelden. Gegen die Rheinlandliga-Reserve des FC Metternich gelang ein nie gefährderter 5:2-Erfolg, der vor allem im ersten Durchgang herausgespielt wurde.

mehr….Im Tor spielte Quint Klug, und machte vorweggenommen seine Sache sehr gut. Dabei war der SCV bei zunächst strahlendem Sonnenschein von Anfang giftig in die Zweikämpfe gegangen und beeindruckte durch schnelles und überfallartiges Umschaltspiel in die gegnerische Hälfte. So konnte man nach 10 Minuten schon den Führungstreffer bejubeln, als Marvin Raffauf einen Aufbaufehler der Gäste eiskalt ausnutzen konnte. In der Folgezeit gab es eine Vielzahl von hochkarätigen Torchancen, die aber zunächst ungenutzt blieben, wie zum Beispiel einen Lattenkracher von Leo. Die Defensive stand vollkommen sicher und ließ nicht eine Chance für die Germanen zu, im Gegenteil, die Offensivpower kam nun richtig zum Tragen. Nach 25 Minuten das 2:0, als Kenan eine Hereingabe im Strafraum in Stürmermanier über die Linie brachte. Doch damit nicht genug, weiter drängte man auf das nächste Tor: Max mit freier Bahn Richtung Kasten, doch diesmal konnte der Keeper sehr gut parieren. Der dritte Treffer fiel dann doch noch quasi mit dem Pausenpfiff: Max wird mit herrlichem Paß auf die linke Seite geschickt, es folgt das Zentimetergenaue Zuspiel in die Mitte, wo Marvin Raffauf ins leere Tor einschieben konnte. 3:0 zur Pause, das sollte doch reichen! Doch es waren nur wenige Sekunden gespielt, da kamen die Gäste zum 1:3-Anschlußtreffer mit der ersten Chance des Spiels. Fortan tat man sich etwas schwerer, Metternich war nun wesentlich präsenter und nahm die Zweikämpfe an. Der SCV zog sich zurück und lauerte auf den entscheidenden Konter. Alle Bemühungen der Gäste aber brachten kaum etwas ein, lediglich ein sehenswerter Seitfallzieher wurde Beute von Keeper Quint, mehr ließ die Abwehr aber auch nicht zu. In den letzten 5 Minuten ging dann noch mal richtig rund: Zunächst war es wieder mal Marvin Raffauf, der einen Dreierpack schnürte, zum 4:1. Dann verkürzte Metternich nochmal auf 2:4 nach einer Ecke. Doch den Schlußpunkt setzten wieder die Grün-Weißen: Ein herrliches Zuspiel auf Marvin Jösch, der cool am Torwart vorbei in die lange Ecke schlenzt und das 5:2 erzielt. Danach war auch Schluß und zufrieden konnte man feststellen, das man die richtigen Antworten auf die Fragen nach dem letzten Spiel gefunden hatte. SCV: Quint Klug, Niklas Hecht, Mark Kosubek, Benjamin Kohl, Marvin Raffauf, Maximilian Genius, Leon Paulus, Leonardo Cofone, Kenan Mehmeti, Mattes Häusler, Marcel Sauerborn, Paul Billen, Marvin Jösch, Janne Häusler.

Reserve unterliegt Neuendorf

Keinen guten Tag erwischte die 2.Mannschaft gegen eines der Topteams der Liga. Dennoch war hier durchaus mehr drin für die Grün-Weissen, die zwar einige Ausfälle verkraften mußten, aber sehr engagiert und entschlossen ins Spiel gingen.

mehr…So war man in der Anfangsviertelstunde sehr präsent und versuchte mit Zweikampfstärke ins Spiel zu kommen. Doch nach 15 Minuten fiel das 0:1 nach einem individuellen Fehler, und somit gab es einen Bruch im Spiel. Die Gäste hatten nun, mit der Führung im Rücken, mehr vom Spiel und auf Grün-Weisser Seite schwanden nun Selbstvertrauen und Zuversicht. Auch das Spielglück war nicht auf Seiten des SCV, ein sehenswerter Distanzschuß von Dennis Dodic klatschte an den Pfosten. Quasi im Gegenzug wieder ein haarsträubender Fehler in der Abwehr, und es stand 0:2. Auch die Gäste trafen noch zweimal das Aluminium, bevor es in die Halbzeit ging. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Grün-Weissen nun alles, um dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Die agilen Tobias und Dominik trieben die Angriffe an, doch unser Goalgetter Arber hatte oftmals gegen zwei oder drei Gegenspieler keine Chance. Die Gäste hatten sich mittlerweile komplett vor dem Strafraum verschanzt, und so gab es kaum ein Durchkommen. Auch wenn die Gastgeber nie aufgaben und Lösungen suchten, war man einfach glücklos und oft auch zu umständlich im Spiel nach vorne. In den Schlußminuten machte Neuendorf mit einem Konter den Deckel drauf, als die Grün-Weissen nochmal alles nach vorne warfen. Letztendlich fiel die Niederlage etwas zu hoch aus, keinesfalls man drei Tore schlechter gegen biedere aber gnadenlos effieziente Gäste. SCV: Simon Körte, Bodo Elert, Jan Hundsdörfer, Tobias Lang, Philipp Salowsky, Ruben Rodrigues, Dennis Dodic, Dominik Rasch, Arber Shala, Blerim Gashi, Sascha Hünerfeld, Sinan Sertel, Hannes Schmidt, Yacine Deki.

SCV und G+K Trockenbau GmbH setzen Partnerschaft fort!

Nach Jahrelanger und vor allem sehr guter Zusammenarbeit, können wir uns auch in dieser Saison auf den Sponsor verlassen. In den letzten Jahren unterstütze das Unternehmen unsere Jugendmannschaften und setzt dies nun bei unseren Seniorenmannschaften fort. Wir freuen uns, dass wir, selbst in diesen Tagen, mit der G+K Trockenbau GmbH und Ihrem Geschäftsführer Michael Koch einen zuverlässigen Partner an unserer Seite haben. Die 1. und 2. Mannschaft bedankt sich bei der G+K Trockenbau GmbH für die neuen Trainingsanzüge und wünscht alles Gute!

Aufholjagd nicht belohnt, SCV verliert in Kettig.

Am vergangenen Sonntag wollte man beim TuS Kettig eine Siegesserie Starten, doch verpasste man dies, aufgrund eines kompletten Fehlstarts zu Beginn der Partie. An der Startelf änderte sich, bis auf, dass Simon den verletzten Sam im Tor vertreten hatte, nichts.

mehr…Kurz nach Anpfiff kombinierte man sich erstmals durch die Gästeabwehr, doch der Querpass von Marvin R. wurde vom Keeper abgefangen. Kurz darauf der nächste Durchbruch von Marv über die rechte Seite, Ball in den Rückraum, doch Stürmer Max vergab mit dem schwächeren rechten knapp. Doch auch der Gegner drückte und bekam in der 7. Spielminute, vom kleinlichen Schiedsrichter, einen etwas unverständlichen Freistoß, etwas weiter außerhalb vom linken 16er Eck zugesprochen. Und dieser wurde vom Schützen trocken in den rechten Winkel eingeschweißt. Schock! Und der saß leider sehr tief. Kurz nach Wiederanpfiff verlor man den Ball und auch beim Klärungsversuch rutschten gleich 2 SCV Verteidiger auf ungewohntem und nassem Rasen aus, sodass der Stürmer Simon umkurven und zum 2:0 einschieben konnte.Und es kam noch dicker: nach 11 Minuten konnte eine Ecke des Heimteams vom völlig verunsicherten Team nicht geklärt werden, der Kopfball prallte am Pfosten ab, landete aber vor die Füße des Stürmers, welcher auf 3:0 erhöhen konnte.Auch in den weiteren Minuten sah man sichtlich die Verunsicherung des jungen Teams, sodass es 20 Minuten brauchte, bis man wieder offensive Akzente zeigen konnte. Nach einer guten Ecke steigt Quint am höchsten und köpfte aufs Tor, doch der Keeper parierte im letzten Moment. Jetzt war der SCV besser drin und auch die nächste dicke Chance kam: Marv wird nach einem tollen Pass aus der Tiefe auf die Reise geschickt und läuft von halbrechts auf das Tor zu, doch sein Abschluss konnte gerade noch so mit dem Fuß pariert werden. Und wenn man vorne die Großchancen nicht macht, kriegt man hinten (leider) die Gegentore: Wieder ein direkter Freistoß, diesmal aber von links und aufs kurze Eck, fand auch sein Ziel, 4:0.5 Minuten vor der Halbzeit wird Max im gegnerischen Strafraum gefällt, den fälligen Elfmeter versenkte Mattes im Nachschuss zum 4:1.Kurz darauf, war es wieder Quint mit einem fulminanten Schuss, welcher ein bisschen zu Zentral kam und auch von der Linie gekratzt werden konnte. Schade, wenn man hier die guten Chancen genutzt hätte, hätte es auch 4:4 stehen können!Zur 2. Halbzeit zeigte das Team ein ganz anderes Gesicht: Bissiger, leidenschaftlicher und Wacher. Jetzt zeigte man den Fußball, den man zuletzt auf den Platz brachte und drängte den Gegner an die Wand. 10 Minuten vergab Mittelfeldmann Quint knapp, doch kurz darauf schnappte sich Mark den Ball auf der linken Seite, flankte perfekt hinter die gegnerische Abwehrkette und Spielmacher Mattes netzte sehenswert per Flugkopfball ein – 4:2!Und jetzt war das Heimteam unsicher, denn man drückte immer mehr und man hatte das Gefühl, da ging noch was. Doch eine Kuriosität änderte dies leider in der 71. Minute. Ein eingewechselter Spieler hatte noch ein Armband am Handgelenk, weswegen er vom Schiri zurecht nochmal rausgeschickt worden ist. Als er dies abgetaped hat, war dies dem Unparteiischen weiterhin nicht recht und wollte es abgeschnitten haben. Als unser Spieler wieder das Feld verlassen hatte, lies man das Spiel weiterlaufen und die Kettiger nutzten die Unterzahl aus und kamen über unsere rechte Seite durch und versenkten mit dem 6. richtigen Torschuss zum 5:2. Doch davon unbeeindruckt machte das Team einfach weiter und zeigte Moral. Kurz nach dem Gegentreffer brachte Marv einen Freistoß aus gut 20 m direkt aufs Tor. Der Schlussmann ließ den Ball klatschen und Mattes reagierte als Erstes und verkürzte auf 5:3. Was für eine Spannung! 7 Minuten vor Schluss knallte der eingewechselte Atakan B. einen sehenswerten Distansschuss an die Latte! 2cm tiefer und das Leder schlägt ein.Mit dem Schlusspfiff kam das Heimteam nochmal zu einem Freistoß, der nicht geklärt werden konnte, sodass der darauffolgende Abschluss per Bogenlampe über Simon hinweg im Tor landete.Hier war deutlich mehr drin, hätte man den Anfang nicht komplett hergeschenkt. Aber auf die tolle Moral lässt sich aufbauen. Jetzt heißt es: konzentriert weiterarbeiten!

Knoten geplatzt! SCV 8:0 gegen die SG Augst!

Nach der Spielabsage in der Vorwoche, erwartete der bislang, nach 2 Unglücklichen Niederlagen in der Nachspielzeit, SCV die ebenfalls punktlose SG Augst. Das Trainertrio Reifenrath, Mavroudis und Weber nahm im Vergleich zum 2. Spieltag 3 Änderungen vor:

mehr…Im Tor vertrat Maxi (welcher in seinen Semesterferien zu Besuch in der Heimat ist, an der Stelle, nochmals vielen Dank, Maxi!), den verletzten Sam, Mittelfeldmotor Janne kam für Routinier Kenan ins Spiel und „Last-Minute“ Neuzugang Maximilian Genius, gab in seinem ersten Spiel gleich sein Startelf Debüt und vertrat den angeschlagenen Leonardo im Sturm. Doch zu Beginn traten die Gäste selbstbewusster auf und nahmen in den Anfangsminuten das Heft in die Hand und fingen sofort an, Druck auszuüben, womit das junge Team früh Probleme hatte. Ein paar Ungenauigkeiten schlichen sich ins junge Team ein, doch mit dem Laufe der Zeit, wurde man Selbstbewusster. Eine Frühe Ecke und ein guter Abschluss vom gegnerischen Team konnte von Maxi sensationell von der Linie gekratzt werden, was zugleich der Weckruf für unser Team war und der Auftakt eines furiosen Spiels. Nach gut 10 Minuten näherte man sich ernsthaft dem gegnerischen Tor, doch der gut vorgetragene Konter wurde mit einer Abseitsentscheidung zunichtegemacht. Doch jetzt gestaltete sich das Spiel ausgeglichen und man witterte seine Chancen über die schnelle Offensive: Nach 16 Minuten bricht Marvin R. über die rechte Seite durch, hebt den Kopf und legte das Leder in den 16er zu Mattes, welcher gedankenschnell zu Max weiterleitete. Dieser zog nicht direkt ab, sondern steckte den Ball nochmal auf die Halblinke Position mit ein wenig Glück zu Leon durch, welcher eiskalt zur Führung einschob – toller Angriff! Doch damit nicht genug, man übte immer mehr Druck auf die Gäste aus. Keine 4 Minuten später schlug Mattes einen Freistoß aus der halbrechten Position perfekt hinter die Abwehr, der lauernde Max löste sich im richtigen Moment und stand am 11 Meter Punkt frei vor dem Gehäuse und hob den Ball über den Keeper ins Tor – 2:0! Die bis Dato schon harte Gangart des Gegners legte noch ein wenig zu, sodass es in der 25. Minute zu dem Knackpunkt des Spiels kam: Nach einem Foulspiel sah der gegnerische Mittelfeldmann, welcher kurz zuvor durch ein taktisches Foul bereits gelb gesehen hatte, die Ampelkarte. In der Diskussion über diese Entscheidung wurde vom Unparteiischen wohl ein Kommentar eines gegnerischen Abwehrspielers, welcher ebenfalls schon Gelb gesehen hatte, gehört und stellte diesen ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz. Dies bedeutete nun 75 Minütige Überzahl – ABER: Vorsicht, nicht leichtsinnig werden. Jetzt drehten aber die Jungs vom Mallendarer Berg weiter auf und es folgte Angriff um Angriff auf das Tor der dezimierten Gegner und nach knapp 30 Minuten war es wieder Marv, welcher über die rechte Seite durchkam und das Spielgerät scharf in den 16er spielte. Doch bevor Mattes den Spielstand erhöhen konnte, wurde dieser vor dem Abschluss vom gegnerischen Verteidiger geschubst und die Entscheidung war klar: Elfmeter! Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 3:0. Weitere Chancen blieben erst einmal ungenutzt, besonders schade war ein erneut schöner Angriff, dessen Abschluss ein Volley von Marvin R. nur knapp das Ziel verfehlte. Auch weitere gute Abschlüsse von Max und Leon konnten pariert werden. Doch kurz vor der Halbzeit erhöhte das Team nochmal die Schlagzahl und konnte noch 2x zuschlagen: Erst setzte sich Leon, nach schöner Kombination mit Max über die Linke Seite durch und legte quer für Mattes, welcher eiskalt einschob. Keine Minute später bediente Marvin R. den im Rückraum frei stehenden Quint, welcher zum 5:0 Halbzeitstand einnetzen konnte. Zur Halbzeit nahm man die angeschlagenen Marvin R. und Lukas aus dem Spiel und brachte mit Atakan A und Tom Schmitt, der sei Saisondebüt feierte, 2 frische Kräfte. Direkt nach Wiederanpfiff brach der frische Atakan nach schönem Zusammenspiel über links durch und schlug eine sehenswerte Flanke auf den langen Pfosten auf Leon, welcher den Ball nicht richtig kontrollieren konnte, aber somit für Mattes ablegte, der sich nicht bitten ließ, den Dreierpack zu schnüren – 6:0. Jetzt nahm man ein wenig das Tempo raus, ließ den Ball laufen und es wurde wieder schwerer, vors gegnerische Tor zu gelangen, da die Gäste, trotz zweifacher Unterzahl, weiterhin kämpften – tiefsten Respekt an dieser Stelle – und sich in jeden Ball warfen. Chefcoach „Knitti“ brachte derweil Leonardo für den starken Max (60), welcher bei seinem Debüt Lust auf mehr machte und auch Niklas Hecht kam kurz darauf für Janne (72) und feierte ebenfalls sein Pflichtspieldebüt für die 1. Mannschaft. Und auch dieser Debütant schlug zu: Keine 3 Minuten auf dem Feld, schaltete der Mittelfeldmann am schnellsten, als der Gästekeeper einen guten Distanzschuss von Mattes nur klatschen ließ und verwertete den Ball zum 7:0. Doch damit nicht genug, denn 10 Minuten vor Schluss fing der Rechtsfuß einen Pass im Aufbauspiel des Gegners ab, umkurvte einen Verteidiger und zog trocken ins Rechte Eck zum 8:0 Endstand ab – Einstand nach Maß! Nach der Partie konnte man den heißersehnten, ersten Saisonsieg einfahren, welcher natürlich Hunger auf mehr macht.

2.Mannschaft mit Kantersieg gegen Augst II

Gleich mit 8:1 konnte der SCV gewinnen, sich die ersten Punkte holen und gleichzeitig auch noch den Frust der vergangenen Spielen von der Seele schießen. Von Beginn an gab es nur eine Richtung für die Grün-Weissen, nach vorne! Nachdem man in den ersten Minuten noch die eine oder andere Möglichkeit liegen ließ, war es nach ca. 13 Minuten soweit. Dominik Rasch eröffnete den Torreigen gegen zum Teil hoffnungslos unterlegen Gäste.

mehr…In der Folgezeit aber knabberte man ganz schön an der Chancenverwertung, schon längst hätte man höher führen müssen! Simon im Tor hatte somit einen geruhsamen Vormittag und mußte kaum mal eingreifen. Es dauerte bis zur 35.Minute, als das „Unwetter“ über die Gäste hereinbrach. Plötzlich schepperte es im Kasten fast im Minutentakt! Zunächst Arber Shala mit einem Doppelpack zum 3:0, dann Dominik Rasch mit einem schönen Heber über den herauslaufenden Torwart zum 4:0. Und quasi mit dem Pausenpfiff Dennis Dodic mit einem flachen Schuß aus 16 Metern platziert ins Eck zum 5:0! Was ein Finish in der ersten Hälfte! Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste nun sichtlich um Schadensbegrenzung bemüht, verschanzten sich komplett vor dem eigenen Strafraum. Schwer durchzukommen für die Grün-Weißen, doch der Torhunger war noch längst nicht gestillt: Erneut Arber, der allein auf das Tor zuläuft und locker das halbe Dutzend voll macht. Nun wurde auf Grün-Weißer Seite nochmal kräftig gewechselt, doch dem Spielfluß war dies nicht hinderlich. Die Gäste wehrten sich nach Kräften, doch zum Schluß drehte der SCV nochmal auf. Ein herrlicher Weitschuß in den Winkel brachte das 7:0 durch Philipp Salowsky und der eingewechselte Moritz Wichterich markierte das 8:0 kurz vor dem Ende. Den Schlußpunkt allerdings setzte die Augst mit dem Ehrentreffer zum 1:8 in der Nachspielzeit. Ein überzeugender Sieg, und endlich mal wurde die Mannschaft für ihren Aufwand belohnt, so kann es weiter gehen! Bereis am Samstag geht es für die 2.Mannschaft zum Derby nach Urbar. Für den SCV spielten: Simon Körte, Tobias Lang, Jan Hundsdörfer, Philipp Salowsky, Toni Portugall, Arber Shala, Dominik Rasch, Sinan Sertel, Dennis Dodic, Blerim Gashi, Sascha Hünerfeld, Moritz Wichterich, Jannis Meyer, Yacine Deki, Len Thibault Steffen Köhler, Hannes Schmidt.

E1 gewinnt 4:1 bei RW Koblenz II

Mit einem ersatzgeschwächten Kader reiste unsere E1-Jugend zum Saisonauftakt zu Rot-Weiß Koblenz. Vor allem in der Defensive mussten einige Spieler ersetzt werden, unter anderem lief deshalb Philipp Kring als Torwart auf. 

mehr…Auf dem ungewohnten Hartplatz fand unser Team nicht gut ins Spiel und musste in den ersten 10 Minuten den Gastgebern das Spielgeschehen überlassen. Gerade, als man sich erste Torchancen herausspielte, musste man dann das 1:0 hinnehmen. Hiervon erholten unsere Jungs sich aber schnell und dem nur Sekunden vorher eingewechselten Denis Skenderaj gelang der 1:1-Ausgleich. Die Abwehr mit Minneo Jazvin, Jakob Rülke und Björn Hundsdörfer stand nun immer sicherer. Im Mittelfeld zeigten sich Luis Gutweiler, Tim Fischer und Jakob Kern kombinationssicher und spielten zahlreiche Chancen heraus. Vorne in der Sturmspitze kämpften Mateo Helbach, Denis Skenderaj und Mahmoud Alosman um jeden Ball. Zur Pause blieb es trotz vieler Chancen beim 1:1. Auch in der 2. Halbzeit erwischten die Gastgeber den besseren Start, der sehr aufmerksame Philipp Kring war im Tor aber nicht mehr zu bezwingen. In einem sehr offensiven Spiel mit vielen Torchancen war es dann der aufgerückte Abwehrchef Minneo Jazvin, der nach 40 Minuten für die Vallendarer 1.2-Führung sorgte. Mateo Helbach erhöhte wenig später auf 1:3 und kurz vor dem Schlusspfiff war Jakob Kern zum 1:4 erfolgreich. Mit diesem verdienten Sieg startete unsere E1 in die schwere Staffel 1.

Bittere Niederlage für den SCV!

Am Sonntag, um 16:25 Uhr war es so weit. Der letzte Pfiff des tadellosen Schiedsrichters besiegelte die nächste extrem bittere Niederlage für unsere 1. Mannschaft am 2. Spieltag der Kreisliga A.Doch sah es anfangs nicht so aus. Denn: das junge Team wirkte von Beginn an Hellwach. Zwar war mit der SG Rhens/Spay/Waldesch ein echtes Topteam mit hervorragenden Einzelspielern und großen Ambitionen zu Gast, doch der SCV zeigte, dass man hoch motiviert war, die ersten 3 Punkte einzufahren. Schon nach 11 Minuten konnte man sich 3 sehr gute Chancen herausspielen.

mehr…Unter anderem verzog Leonardo nach einer sehr guten Kombination mit Mattes und Marvin Raffauf über rechts knapp am Tor vorbei, kurz darauf zielte Mark bei einem satten Schuss mit Links etwas zu ungenau. Doch auch die kombinierten Gäste fanden nach einer guten Viertelstunde, meist über lange Bälle ins Spiel, und tauchte 2x gefährlich vor Torwart Sam auf, welcher beide Aktionen klasse parieren konnte. Man war von jetzt an auf der Hut, stellte im Mittelfeld die Passwege zu und hatte immer wieder schöne Angriffe herausgespielt und war meist über die rechte Seite mit dem starken Marvin R. immer wieder gefährlich. So schoss unser Flügelflitzer nach einem Bilderbuchkonter nur wenige Zentimeter am Tor vorbei. Nach gut 25 min war es wieder unsere Nummer 6, die sich auf dem Flügel durchsetzte und die Chance nicht in was Zählbares umsetzen konnte. Aber auch auf dem anderen Flügel ging über Leon die Post ab, der kurz nach Marvins Chance einen guten Schussversuch absetzte, der aber pariert werden konnte. In der Phase konnten sich die Gäste wenig Raum schaffen, da unsere Jungs giftiger waren und gegen den Ball sehr diszipliniert arbeitete.Doch 5 Minuten vor der Pause der Dämpfer: ein Abschlag vom Keeper wurde immer länger und länger und flog hinter unsere Abwehr, sodass der Gästestürmer auf das Tor laufen und eiskalt zur Führung einschieben konnte. Auch kurz darauf schnupperte die SG etwas Morgenluft und erarbeitete sich erneut eine gute Chance, welche aber nicht genutzt werden konnte.In der Halbzeit wurde Atakan Altun für den gut spielenden, aber angeschlagenen Benni eingewechselt und es war dasselbe Bild wie im 1. Durchgang. Vallendar rannte an, die Gäste lauerten auf Konter. 10 Minuten nach Wiederanpfiff kam man gut durchs Zentrum und der Ball wurde vom gegnerischen Verteidiger fast ins eigene Tor gelenkt. Schade! Jetzt plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin. Man hielt den Ball in den eigenen Reihen und die Konter wurden im Mittelfeld und spätestens vom neuen Innenverteidiger-Duo Lukas und Ata hervorragend abgefangen. Gut 20 Minuten dann der nächste verletzungsbedingte Wechsel: der wiedermal gute Lukas bleibt nach einem Gästefoul liegen und musste ausgewechselt werden. Atakan Bahceci kam dafür aufs Feld, und Quint verschob in die Innenverteidigung. Doch davon unbeirrt rannten die Grün-Weißen weiterhin an und pochten auf den Ausgleich. Kurz darauf dann ein Aufschrei im Vredestein Stadion: Der gerade eingewechselte Atakan B. steckte mit einem messerscharfen Ball durch die Schnittstelle, das Leder in den Lauf von Marvin R. welcher vor dem herauseilenden Keeper an den Ball kommt, diesen Vorbeilegen will und dann im 16er vom Schlussmann getroffen wird. Elfmeter!Schütze Mattes trat an, verlud den Torwart und verwandelte cool halbrechts zum Ausgleich. Endlich! Und das war der Auftakt einer Hochdramatischen-Schlussphase. Kurz nach dem Ausgleich kam mit Sinan für Leonardo, ein Spieler aus der 2. Mannschaft, zum Einsatz, der unseren an diesem Tage, von Verletzungen geplagten dünn besetzten Kader verstärkte. An dieser Stelle nochmal vielen Dank, dass Du uns geholfen hast, Sinan. Und der Joker stach! Erst behauptete Atakan B einen Ball in die Spitze Bärenstark und verlagerte das Spiel auf unsere Linke seite. Nach kurzen pässen, kam Sinan an den Ball, der die Flanke von der linken Seite an den 2. Pfosten schlug, wo sich Leon im Rücken der Gästeverteidigung davongestohlen hatte und zur hochverdienten Führung einnickte!Doch leider ist der Fußball manchmal sehr grausam. Keine 2 Minuten nach der Führung erhalten die Kombinierten einen Freistoß aus gut 18 Metern halblinker Position. Und dass das Team dort einen starken schützen hat, ist bekannt. Dieser schweißte den Ball unnachahmlich mit viel Kraft und extrem viel Schnitt in den rechten Giebel. Unhaltbar! 2:2!Bis zur 90. Minute passierte vorerst nichts mehr. Beide Teams waren, der Hitze und teils wegen des viel investierten Aufwands platt. Doch dann kam, wie bereits in der vergangenen Woche, die Nachspielzeit. Sam Parierte einen letzten Torschuss der Gäste hervorragend, doch die daraus resultierende Ecke versetzte den SCV und deren Anhänger in tiefste trauer. Der Ball wurde immer länger, konnte nicht geklärt werden und ein frei stehender Mann konnte zum, für den Gast sehr glücklichen, 2:3 Siegtreffer einnicken.Bereits letztes Jahr hat gezeigt, dass wir nach einem verpatzten Start jeden schlagen und nach oben klettern können. Und wenn der knoten einmal platzt, wird dieses, junge und hungrige Team schwer zu stoppen sein. Man muss sich nur für den Aufwand belohnen. Und der Schreiber ist sich sicher, dass dies bald der Fall sein wird. Weiter, Jungs!

Reserve gibt Sieg aus der Hand

Am Ende des Spiels wußten die Gäste aus Koblenz wohl selbst nicht so genau, warum sie das Spiel in Vallendar doch noch gewonnen hatten. Wie schon im Auftaktspiel ließen die Grün-Weissen eine ganze Reihe von hochkarätigen Chancen liegen, brachten sich somit um die Früchte der Arbeit. Und diese Arbeit war durchaus ansehnlich. Von Beginn an ging man offensiv zu Werke, störte den Gegner im Spielaufbau und erzwang somit auch Fehler.

mehr…Ein solcher Ballgewinn landete bei Dominik Rasch, der gleich mal ein Herz nahm und das Leder fulminant aus 20 Metern in die Maschen drosch! Die Gäste, die zum Auftakt immerhin einen 9:0-Kantersieg feiern konnten, hatten kaum die Möglichkeit sich zu schütteln, da stand es schon 2:0! Eine Hereingabe von rechts verwandelt Max cool ins Eck und sorgte für einen beruhigenden Vorsprung bereits nach gut 10 Minuten. In der Folgezeit stabilisierte sich der Gegner zunehmend, ohne allerdings nach vorne irgendwelche gefährlichen Aktionen starten zu können. Im Gegenteil, Mike hatte sogar das dritte Tor auf dem Fuß, scheiterte aber freistehend. Es kam wie es kommen mußte, zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt verkürzen die Gäste kurz vor der Pause. Anstatt mit 3:0 oder 4:0 in die Kabine zu gehen, stand es nur noch 2:1. Auch im zweiten Durchgang blieb der SCV eigentlich dominierend, doch die Leichtigkeit war plötzlich nicht mehr da. Und dennoch, es weiterhin eine Vielzahl von Möglichkeiten das Spiel vorzeitig zu entscheiden, doch die Tore machte der Gegner. Und das gnadenlos effizient. Mit einem Doppelschlag konnte die TuS auf die Siegerstraße einbiegen, alle Versuche dem Spiel noch mal eine Wendung zu geben schlugen fehl. Was in der letzten Viertelstunde vor sich ging war ein perfektes, nerviges Zeitspielmanagement der Gäste, so durfte der Torwart schonmal locker 20 Sekunden den Ball in der Hand halten. Es half alles nichts, mit der Schlußminute fing man sich noch einen Konter zum 2:4 ein. Ein eigentlich gutes Spiel unnötig verloren, Kopf hoch Jungs, das positive mitnehmen und im nächsten schweren Auswärtsspiel bei Mülhofen II alles raushauen!